Hier habe ich ja geschrieben das man das ZDF Traumschiff von der Marine schützen lässt. Wie es aussieht hat dabei niemand den Fehler der Welt Online Redaktion bemerkt. Ich selbst auch nicht. Daher jetzt der Aufruf- wer findet den Fehler? 🙂

„Von Christian Andresen 8. März 2009, 23:11 Uhr

Für die Touristen des ZDF-Traumschiffs „MS Deutschland“ gab es während ihres Urlaubs einen Extra-Gleitschutz.

via Golf von Aden: ZDF-Traumschiff wird von Fregatte geschützt – Nachrichten Vermischtes – WELT ONLINE.“

München/Berlin (Reuters) – Das Amtsgericht München hat Haftbefehl gegen den mutmaßlichen KZ-Wachmann John Demjanjuk erlassen.

Die Staatsanwaltschaft legt ihm Beihilfe zum Mord an 29.000 Juden im Vernichtungslager Sobibor im Jahr 1943 zur Last. Der Haftbefehl sei möglich geworden, nachdem ein Dienstausweis des gebürtigen Ukrainers sich bei einer Überprüfung als echt herausgestellt habe, teilte die Justiz am Mittwoch mit. Demjanjuk lebt in den USA. Die Bundesregierung sei über den Haftbefehl informiert und leite zusammen mit den Ermittlern die nächsten Schritte ein. Sobald der Beschuldigte in Deutschland sei, werde er vernommen. Mit einer Anklage gegen den 88-Jährigen sei zu rechnen.

weiterlesen via Haftbefehl gegen mutmaßlichen KZ-Wachmann Demjanjuk | Inland | Reuters.

Da habe ich mich darüber aufgeregt das sowas sonst nie passiert, also gehört die Meldung das doch einmal wieder ein Alt-Nazi zur Verantwortung gezogen wird hierher…

Nachtrag:
So sieht die Abwrackprämie in der Praxis aus. Das Fahrzeug wird zum verschrotter gebracht, der Kunde kassiert 2.500€ vom Staat. Der Verscrhotter lässt das Auto in 2 Teile sägen, lässt die Bude dann nach Polen bringen, dort wieder zusammen schrauben und verkaufen…

Sehr ökologisch, sehr sinnvoll…
abwrack

Zwölf Millionen (12.000.000) EUR haben sich die Vorstände der Postbank als Sonderboni gegönnt. Nicht etwa das gute Leistung diese Zahlung rechtfertigen würde, immerhin hat die Postbank im letzten Jahr schlappe 820 Mio. EUR Verlust zusammen geschustert. Nein, mit Leistung hat es nichts zu tun und das wissen die Herren auch. Schon um den kleinsten Gedanken an eine ungerechtfertigte Zahlung zu verdrängen, nennt die Postbank den Boni nun „Haltebonus“. Diese Art der Bonis ist in den angelsächsischen Ländern Gang und gäbe, um Top Manager in schlechten Zeiten zu halten. Doch was ist das angesichts der Tatsachen für eine Logik?
Man zahlt den größten Versagern der Managementriege Millionen, auf das sie doch noch ein wenig bleiben um noch mehr Schaden an zurichten?

Warum wurden die 12Mio EUR nicht auf das Personal aufgeteilt? 12Mio EUR hätten genutzt werden können, um ebenfalls in schlechten Zeiten, 1.000 Angestellte bei einem geschätzten Bruttogehalt von 3000€, 4 Monate länger zu beschäftigen. Also eben auch ein Haltebonus. Nur mit dem logischen Gedanken, das dringend benötigte Personal zu halten, bis eben die Krise vorbei ist.

Wie immer wird diesen Verbrechern in Nadelstreifen nichts passieren. Keine Ermittlungen, keine Hausdurchsuchungen wie beim normalen Bürger- nichts. Wenn man sich überlegt was bei den Bonuszahlen von Herrn Esser noch für ein juristischen Tohuwabohu veranstaltet wurde, heute aber Garnichts mehr passiert, kann man ableiten wie abgestumpft alle bereits sind.
Ich jedenfalls habe nur 3 Worte für dieses „Geschäftsgebaren“ – Betrug, Erschleichung, Untreue!

Für die Touristen des ZDF-Traumschiffs „MS Deutschland“ gab es während ihres Urlaubs einen Extra-Gleitschutz. Die Fregatte „Rheinland-Pfalz“ begleitete das Schiff während der Passage durch den Golf von Aden. Dabei durften die Passagiere auch gleich die Piraten begutachten, die die Soldaten festgenommen haben.

„Piraten an Bord!“ ist dieses Mal ausnahmsweise kein Schreckensruf. Als das ZDF-„Traumschiff“ Ende der Woche durch die Gewässer am Horn von Afrika kreuzt, haben Seeräuber nicht die „MS Deutschland“ geentert, sondern befinden sich in sicherem Gewahrsam an Deck der Fregatte „Rheinland-Pfalz“ gleich nebenan: Das deutsche Kriegsschiff geleitet den Kreuzfahrer zur Freude der Passagiere in wenigen Metern Entfernung durch das Piratengebiet.

weiterlesen via Golf von Aden: ZDF-Traumschiff wird von Fregatte geschützt – Nachrichten Vermischtes – WELT ONLINE.

Da weiß ich ja einmal mehr wo meine Steuermilliarden bleiben…

Seit Juli 2007 werde ich nicht müde vor der Finanzkrise und seinen katastrophalen Folgen für jeden einzelnen von uns zu warnen. Die Entwicklung der Reaktionen auf meine Ausführungen sieht ähnlich aus wie die Meldungen der Nachrichten…

Juli 08: *Gelächter* was denn für eine Krise? Du siehst zu schwarz…
August 08: das wird doch keine Krise, nur eine kleine Abschwächung des Booms
September 08: so schlimm wird das schon alles nicht werden
Oktober 08: die Finanzkrise ist bald überstanden- alles halb so wild
November 08: die Krise ist zwar schlimm, betrifft aber nur die USA. Wir werden nix groß spüren
Dezember 08: Mitte 2009 geht’s wieder aufwärts. Kurzarbeit? Nein, sowas gibt es bei uns nicht…
Januar 09: die Kurzarbeit ist nur kurzfristig, in ein paar Wochen läuft alles wieder normal
Februar 09: hoffentlich behalte ich meinen Job noch ein Stück
März 09: vor Ende 2010 wird’s kaum besser werden. Hoffen wir dass es glimpflich ausgeht

Interessant dazu ist auch der Artikel „auf Talfahrt mit Ackermann“ in der Financial Times. Hinhalte Parolen, Propaganda, Betrug und Vertuschung sind an der Tagesordnung. Dabei ist der deutsche Bank Chef keine Ausnahme sondern die Regel.

3 Billionen USD wird die Finanzkrise kosten, titelten alle Zeitschriften im Oktober 2008. Eine Zahl die jedem der denken kann wie ein Tropfen auf den Heißen Stein wirkt. Heute, knappe 4 Monate später sind nicht etwa 3 Billionen sondern 50 Billionen USD bereits verbrannt. Ein Ende ist nicht in Sicht.

Wäre es nicht langsam richtig, den Tatsachen ins Auge zu blicken? Klar, Panik bringt niemanden etwas, doch wenn wir uns eingestehen das wir vor dem größten wirtschaftlichen Umsturz in den letzten 80 Jahren stehen, haben wir auch die Möglichkeit darauf zu reagieren. Wir könnten den Markt sich bereinigen lassen, wer pleite gehen muss, muss pleite gehen. Mit ein wenig Konsequenz könnte die Krise Ihren Höhepunkt schon in wenigen Monaten erreichen. Doch mit unserer europäischen Methode versuchen wir das unvermeidliche immer weiter hinaus zu zögern. Damit verschlimmern wir die Situation aber täglich. Jeder EUR Fördergeld der heute sinnlos in ein total lebensunfähiges Unternehmen gepumpt wird, fehlt uns in ein paar Monaten für den Wideraufbau. Jeder dieser EUR wird uns noch weit nach der Krise in Form von Schulden begleiten. Oder was ist mit den 300 Millionen EUR die der Freistaat Sachsen kurz vor der Insolvenz der Qimonda Standorte „investierte“? Glaubt jemand dass trotz 108Mrd. EUR Staatshilfe, die HRE in 10 Jahren noch existiert?

Opel wird Pleite gehen! Schäffler/Continental wird Pleite gehen! Die Arbeitslosenzahlen steigen bis Januar 2010 auf mehr als 10 Millionen Arbeitslose. Das ist Fakt, nicht auf zu halten. Lasst uns besser darauf vorbereiten, seelisch, moralisch! Wenn wir das heute nicht tun, werden uns schon bald die ersten sozialen Unruhen auch in Deutschland begegnen. Wenn wir das nicht verstehen- dann Gott steh uns bei…

Besser hätte ich meine Meinung nicht ausdrücken können, daher hier mal ein kleiner Brief an die Gutmenschen, erschienen in PI. Sehr lesenswert!

Empörst Du Dich darüber, dass im Gaza-Krieg Zivilisten umkamen? Nahmst Du an Demonstrationen teil, bei denen Israel vorsätzlicher Kindermord vorgeworfen wurde? Warst Du aber gleichzeitig mucksmäuschenstill, als herauskam, dass die Hamas Zivilisten als menschliche Schutzschilder benutzte, ja sogar nach Vorwarnungen der israelischen Armee zusätzlich Frauen und Kinder zu ihren Raketenstellungen schleppte, um anschließend noch mehr blutige Opferbilder in die Kameras halten zu können?

Du bist mit Sicherheit auch ganz vorne mit dabei, wenn gleiche Rechte für Frauen gefordert werden, beispielsweise am Arbeitsplatz, nicht wahr? Ist doch selbstverständlich, da muss unsere rückständige Gesellschaft noch viel aufholen.

weiterlesen via Hallo Gutmensch! – Politically Incorrect.

Im Großen wie im Kleinen. Terror ist heute ein adäquates Mittel um in politische Verhandlungen ein zu treten und seine kranken Interessen durch zu setzen. Das einzige was man tun muss, ist möglichst viele zivile Opfer zu töten und verletzen und dann Geduld haben. Das Gute daran ist, das die politische Kaste in ihrer Angst, diese „Geduldsphase“ mehr und mehr verkürzt. Brauchten die Terroristen der RAF noch fast 20 Jahre um politisch rehabilitiert zu werden, hat es bei den Terroristen der Al Quaida, Taliban und HAMAS nur wenige Jahre gedauert sich in die Herzen der Welt zu bomben. Einfach permanent Menschen töten und das Morden beharrlich damit begründen, das dies der einzige Weg ist sich eine Stimme zu verschaffen und schon sitzt man mit den EU Politikern, oder jetzt auch mit Mr. Change, auch Obama genannt, am Verhandlungstisch.
Dieser schleichende, der Demokratie widersprechende Trend beginnt auch schon im kleinen, in deutschen Gerichtssälen in denen der kleine ehrendmordende Mohammed nur 1-2 jährchen für seinen Mord bekommt. Er hat halt Migrationshintergrund und ist deshalb eben auch nur ein Opfer- der arme….

Um überhaupt einmal das Autokauf Thema ab zu schliessen. Wir haben uns spottbillig einen Ford Galaxy in sehr guter Ausstattung, wenig Kilometer und sehr gutem Zustand geschossen. Die Gebrauchtwagenpreise sind derart niedrig das es im Nachhinein wirklich fast eine Sünde ist zehntausende EUR raus zu ballern…

Ford Galaxy

Durch eine Randbemerkung des vorhergehenden Post „schwules Blut“ wurde ich mehrfach darauf angesprochen, warum ich dagegen bin das homosexuelle eine Ehe mit allen Vorteilen führen können. Also möchte ich hier noch einmal näher darauf eingehen…
Wie schon erwähnt, finde ich, dass jeder so schwul, bi, oder hetero sein soll wie er nur kann. Im Gegenteil ich bin dafür die Grenzen im Kopf wie auch in den Gesetzbüchern weiter und weiter ein zu reißen. Wir sind überreglementiert, hoffnungslos mit Gesetzen und Regeln überladen, behaupten aber doch wir wären eine freie Gesellschaft. Es ist eine Schande dass es so lange gebraucht hat bis homosexuelle, standesamtlich geschlossene Ehen möglich waren.
Doch gibt es meiner Meinung nach einen großen Unterschied zwischen der Möglichkeit Dinge zu tun, wie eben das jeder, jeden heiraten kann, oder der Tatsache das man für sein tun „finanziell besser gestellt“ wird. Der Schutz der Familie ist bei uns im Grundrecht verankert. Daher ist es auch gut, das Familien steuerlich begünstigt werden. Familien sind heute fast mehr denn je, die Basis und die Zukunft unserer Gesellschaft. Ohne maximale Geburtenraten wird Europa nicht von der Finanzkrise sondern von einer umgekippten demografischen Pyramide erschlagen. Dieses Szenario braucht nur noch wenige Jahre und kann nur aufgehalten werden von Familien die wohlerzogenen Nachwuchs ins Leben entsenden…
Es gibt in unserer Gesellschaft dabei eine Menge von guten Institutionen die nur auf den notwendigen Schutz oder die Absicherung von Familien abzielen. Elterngeld, Steuervergünstigungen, Witwen/r Rente, usw. usf.

Warum soll aber denn ein schwules Pärchen Anspruch auf Witwerrente haben? Ein „Geldwerter“ Dienst an der Gesellschaft durch das heiraten homosexueller Männer existiert nicht. Auch ist nicht an zu nehmen, das schwule Männer Kinder bekommen und somit die Notwendigkeit entsteht das ein Partner zu Hause bleibt wodurch ein Einkommensverlust kompensiert werden muss. Kurz und knapp gesagt, es fällt mir kein Argument ein warum jemand eine solche Zahlung erhalten sollte, ohne vorher der Gesellschaft den dies rechtfertigenden Dienst erwiesen zu haben. Wenn zu viel Geld da ist, sollte dies dann doch lieber in die Bildung gestopft werden. Dazu werden Scheinehen Tür und Tor geöffnet und man beachte meine obige Argumentation- jeder soll heiraten wen und was er will. Soll es da aber jedesmal riesige staatliche Subventionen geben? Es gibt durchaus Menschen die enge sexuelle und psychische Verhältnisse zu Gegenständen pflegen (mir fällt jetzt der Name dafür nicht ein). Wisst ihr was- ich bin selbst dafür. Soll doch jemand sein Klavier heiraten. Warum denn nicht? Aber wenn wir die Definition der Familie hier nicht begrenzen, hat bald jeder Anspruch auf alles- aber ich weiche vom Thema ab ?
Genau so sieht es meiner Meinung nach auch mit der Adoption von Kindern in homosexuellen Partnerschaften aus. Ich bin dagegen! Es mag völlig richtig sein, das homosexuelle Lebensgemeinschaften Kinder besser erziehen als schlechte Beispiele der hetero Ehen, doch ist dies allein kein Argument. Die Grundfrage ist, ob sicher gestellt werden kann, das den in homosexuellen Partnerschaften aufgewachsenen Kindern nicht Defizite entstehen können. Meiner Meinung nach existieren dazu noch keine verlässlichen Daten, was sicherlich damit zusammen hängt das dies einfach nicht der Regelfall ist. Ich lass mich in dem Punkt aber auch gern eines Besseren belehren…