RESPEKT Herr Nachbar

Eine junge Familie aus dem Karree hat sich nen Wahnsinns Trampolin in den Garten gestellt. Riesengroß und sogar mit Fangnetz damit die kleinen Racker nicht durch des Nachbarn Wohnzimmerfenster geschossen werden. Nun hat es sich eingebürgert das ein paar abgedrehte Studentinnen (ebenfalls aus dem Karree :-)) sich nachts zur Geisterstunde im Garten getroffen haben um dann heimlich auf dem Trampolin zu springen. Nicht etwa das sie das mit besonderer Vorsicht getan haben, nein, das rhythmische quietschen des Trampolins dürfte zusammen mit dem Gekeuche und gequicke der vor Freude euphorisierten Damen, so manchen Kerl im Karree am einschlafen gehindert haben.

Letzte Woche war es dann soweit:
Hey Ihr beiden, andere wollen schlafen“ rief es aus einem der dem Trampolin gegenüber befindlichen Balkone. Gerüchteweise erzählt man sich es war der Trampolinbesitzer selber. Wenn dem so ist, RESPEKT Herr Nachbar, denn ich predige zwar immer Toleranz, weiß aber nicht ob ich mich in der Sekunde daran erinnert hätte :-). Also tolle Reaktion, darüber hinaus wollen die Mädels das wohl nicht mehr machen und stattdessen das nächste Mal tagsüber um Erlaubnis bitten. Also auch da hat eine Läuterung stattgefunden…

9 Kommentare

  1. Es ist allgemein bekannt, das ab 22:oo Uhr Nachtruhe ist.

    Das der Rauch von den nächtlichen Höhenfeuern bei schlechter Windlage schnell in fremde Fenster zieht, wo Leute die die ganze Woche schwer arbeiten nun Ihre Ruhe wollen ist denkt man doch auch nicht wünschenswert.

  2. Gerade weil 22Uhr Nachtruhe ist und der hier angesprochene „Vorfall“ auch noch in der Woche stattgefunden hat, sage ich ja „Respekt Herr Nachbar“, denn eine wildere Reaktion wäre letzenendes auch angemessen gewesen.

    Die angesprochenen „Höhenfeuer“ wurden ja schon an anderer Stelle thematisiert. Aber soweit ich, auch ein Schwerstarbeiter, mitbekommen habe, gab es die letzten Monate keins mehr. Insofern sollte es diesen Sommer bisher 2-3 gegeben haben. Das ist glaube ich auch nicht zuviel. Zumal die immer am Wochenende waren…

  3. an den anderen anonymen: du bist wohl einer derer, die denken „keiner arbeitet so hart wie ich?“ Die Kunst ist trotz der arbeit am wochenende das leben auch mal genießen zu können. Fazit: Auch Leute die am Wochenende nicht um 22 Uhr zu Bett gehen trotzdem zu 99% einer tätigkeit nach

  4. Man sollte einfach mal bei der Sache bleiben, ich gehöre nicht zu denen wie Ihr meint. Aber habe ähnliches durch. Daher weiß ich wie unangenehm es ist, wenn ich nachts kühle Luft in mein Schlafzimmer laß, leider aber nur Rauch und CO2 zieht.

  5. So, da will ich wohl nochmal 🙂

    Vielleicht wurde mein Post falsch verstanden. Ich wollte mit „Respekt Herr Nachbar“ nur ausdrücken, das ich es sehr gut und beeindruckend finde wie ruhig er geblieben ist. Ganz ehrlich. Ich glaube ich hätte radau gemacht. Deswegen kann ich auch die Kommentare schwer verstehen denn ich stimme ja voll zu -22Uhr ist Ruhe- fertig!

    Zum „Höhenfeuer“, erstens ist es kein Höhenfeuer- nie gewesen :-), zweitens war ewig keins mehr, drittens gibt es dazu einen separaten Post und last but not least möchte ich einmal mehr erwähnen das ich mit dem Feuer nix zu tun habe, auch wenn es oft widerholt wird ändert sich daran nichts. Es gibt unglaublich viele Mieter in diesem karree, viele machen Feuer, viele grölen oft rum (gerade auch gegenüberliegende Seite der Ulmenstr.), viele Grillen und die meisten sind eher ruhig. Da ich, mit Kind und Frau gesegnet, auch nicht immer bei jeder Feier die irgendwop im Block gefeiert wird dabei bin, bin ich also ebenso mehr betroffener wie schuldiger…

    Such dazu aber doch ruhig nochmal den Eintrag, Mensch das ist ein Mietshaus und andere…

    Darüber hinaus hatte gerade ein anderer Bewohner die Idee für eine große Karree-Kennenlernparty :-), mal sehen das klingt doch nett, oder?

  6. Hallo, wir sind die besagten Nachbarn, denen Respekt zugesprochen wurde. Zugegebenermaßen nicht verdient, denn wir haben unser Schlafzimmer zur anderen Seite raus, so dass wir nächtliche „Sprungattacken“ nicht mitbekommen würden. Wir können dir aber noch nicht mal sagen, wie wir reagiert hätten, denn grundsätzlich haben wir nix dagegen, wenn jemand mal springen will, aber bitte doch nicht nachts…
    Wie wir gestern erfahren haben, war dies wohl auch keine einmalige Aktion. Da du die zwei scheinbar kennst, hoffen wir natürlich, dass du positiv auf sie einwirken kannst, denn es wäre wirklich schade, wenn wir wegen solchen nächtlichen Begehungen das Trampolin abbauen müssten aufgrund von Beschwerden wegen Ruhestörung.

    P.S.: Leben und leben lassen.

  7. Hallöle,

    hab mir die Geschichte auch schon von G. erklären lassen, wollte aber hier nicht noch einmal den Post aufreissen um richtig zu stellen das Ihr garnichts gemerkt hattet.

    Bei den Mädels glaube ich mittlerweile kaum an eine Läuterung, spreche ich mich aber dafür aus das dem jugendlichen Wahnsinn zu zu sprechen…(auch wenn es nicht mein Trampolin ist)

Schreibe einen Kommentar zu der respektierte Nachbar Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.