Propaganda in der EU

Es gibt sie in Deutschland wieder, die guten alten Propagandamärchen. Dabei rede ich nicht von Meldungen der vermeintlich von Israel durchsetzten pro Amerika Presse, sondern ich rede von den ganz normalen Lügen, die verbreitet werden weil es meist in den Kurs passt und die Masse hören will. Und entgegen den wirren Behauptungen die USA kontrollieren die Welt und der Jude die Presse, grassierte in den letzten Jahren eine extreme Zunahme des offenen Antiamerikanismus und des Antisemitismus (was im Prinzip in sich gleichgesetzt werden kann), womit die Zielsetzung der typisch europäischen Propagandalüge meist auch schon festgezurrt ist.

Diese Lügen entstehen immer wieder auf die gleiche subtile Art. erst wird eine Pressemeldung durch den Äther gepeitscht, die als solches nicht schlüssig bewiesen ist, aber eben doch auf den ersten Blick nicht als falsch deklariert werden kann. Meist jedoch nur weil weder wahr noch falsch zu beweisen ist. Im späteren Verlauf der Geschichte stellt sich dann heraus das diese, nennen wir sie mal jetzt bis dahin- Zeitungsente- erstunken und erlogen ist. Genau da stellt sich aber dann die Weiche ob es sich um eine „Ente“, also eine peinliche Panne, oder aber eben um eine eventuell sogar provozierte Falschmeldung, ja Meinungsmache handelt. Nämlich dann wenn die Presse es versäumt ihrer Aufgabe zur Information nach zu kommen und die vorher verstreute oder sogar stark gepushte Falschmeldung nicht revidiert und richtig stellt.

Leider halten sich die Behauptungen aus solchen Falschmeldungen ewig in den Zirkeln der Extremen und den weltweiten Foren der Verschwörungstheoretiker. Daher erscheint es mir wichtig das über die Wahrheit so oft wie möglich berichtet wird. Schließlich läuft man langsam Gefahr dass diese Idioten mit viel zu viel Zeit die Geschichte umschreiben. Wenn nicht bald was passiert muss man ja befürchten das wenn man nach „Mondlandung“ googelt man als erstes auf einer solchen Spinnerwebsite erklärt bekommt das die USA nie dort waren…

In diesem Post möchte ich solche Lügen der letzten Jahre sammeln. Wann immer etwas hin zu kommt, oder ihr mir vielleicht einen solchen Sachverhalt mailt, werde ich den hier anfügen und den Post wieder hoch holen…

1. IRAK Massenvernichtungswaffen
Einhelliger Meinung, dass die USA unter falschen Vorwand in den Irak einmarschiert sind, steht entgegen, das im letzten Jahr in der Operation Yellowcake unglaubliche Mengen an Plutonium im Irak gefunden und entfernt wurden. Diese Meldung wurde trotz großen Tohuwabohu der Amerikaner nur bei extrem wenigen Medien und dann auch nur ganz klein, erwähnt.

2. GAZA Feldzug, Schulbeschuss und unschuldige Opfer
Die Meldung ging um die Welt. Israel, eine demokratische Nation wie die unsere, massakriert tausende Kinder und beschießt Schulen und Krankenhäuser. Im Nachhinein bringen Untersuchungen zu Tage dass weder Schulen noch Krankenhäuser beschossen wurden und das 95% der „Opfer“ islamistische Kämpfer waren. Die dann traurigen ein paar dutzend übrigbleibenden wirklichen zivilen Opfer (und davon war jedes eines zu viel) aus 1,5Millionen Einwohnern, rechtfertigen aber nicht den Begriff Massaker. Eine Darstellung die nie zurück gezogen oder relativiert wird, aber dafür Terroristen weltweit enormen Zulauf verspricht…

3. deutsche Beteiligung im Irak
von Bundeskanzler Schröder und Aussenminister Fischer auf Anfrage der USA heftigst abgelehnt. Stellt sich heute heraus das Deutschland in erheblichem Maße zur Aufklärung, Zielführung und sogar beim Transport und „Haltung“ illegaler Häftlinge große Hilfe geleistet hat. Mit dem NEIN zum Irak Krieg hat die Schröder Bande damals die Bundestagswahl in betrügerischer Art und Weise beeinflusst. Heute ist niemand mehr zu Kommentaren bereit. Untersuchungen laufen in geheimen Ausschüssen, der Öffentlichkeit ist es Wurst- selber schuld…

to be continued

3 Kommentare

  1. Hm, inwiefern kann Antiamerikanismus und Antisemitismus gleichgesetzt werden??? Das musst du mir mal erklären…
    So nun zu deinen Punkten:
    zu 1. Selbst Collin Powell (der dem UN Sicherheitsrat damals die „Beweise“ vorgelegt hat) hat sich im Nachhinein davon distanziert und sieht diese Rede als „Schandfleck“ seiner Karriere, da er selber wusste das man auf den Fotos weder Massenvernichtungswaffen noch sonst was sah. Freut mich natürlich dass dann doch etwas gefunden wurde, aber dafür gab es damals keine klaren eindeutigen Beweise! Soviel zum Thema Propaganda…
    Achja, und sogenanntes Yellowcake ist kein Plutonium sondern natürliches Uran und nicht! stark genug für eine Atombombe (kann jedoch bei Anschlägen verwendet werden und ist natürlich gefährlich). Quelle: süddeutsche.de
    zu 2. Gebe ich dir vollkommen recht, aber sowas passiert wenn man keine unabhängige Presse rein lässt (und wenn sie schon den Europäern nicht vertrauen, dann doch wenigstens der UN, der USA oder wem auch immer…).
    zu 3. Mir ist das gewiss nicht „wurscht“ und das Schröder ein wenig verlogen ist hat man eh daran gemerkt, dass er seine Amtszeit über an dem Projekt „Ostseepipeline“ arbeitete, um danach fröhlich da einzusteigen… Politik eben… die Jamaikaner nennen das nicht um sonst „politrix“ 😉

  2. zu 1. das stimmt zwar das man zu diesem Zeitpunkt, rückblickend sich theoretisch geirrt haben könnte- was bevor man das Zeug fand- unter dem Druck der Gutmenschen eingestanden werden musste, doch wussten die Amis eben das der Irak solche Schweinereien betreibt. Wenn man sich überlegt das Hussein 1988, 5.000 Zivilisten mit Iranischen Gas umgebracht hat war das ja schon Zeichen genug.

    Das sich die USA und seine Einwohner am Ende (zu früh) dem Druck der von der islamisten aufgewiegelten Welt, beugten, schämten und einknickten zeigt nur das die USA doch nicht die großen Verschwörer sind.

    zu 2. da geb ich dir im prinzip ebenfalls Recht. Trotzdem schwanke ich hin und her bei dem Standpunkt, ob es gerade zum Schutz unbeteiligten nicht doch richtig war, in einer zeitlich soi begrenztenm aber heftigen militärischen Intervention jeden der will „rein zu lassen“ damit deren Propaganda oder Tod alles gefährdet…

    zu 3. du denkst ja auch nach. Die Masse tut das nicht, ansonsten würden hier schon lange Zustände herrschen wie zum Beispiel in Island, Spanien, Frankreich, Bulgarien, Griechenland, etc. pp.

    Zu Antisemitismus/ Antiamerikanismus:
    Der klassische Anitsemitismus hat sich stark verändert. Das sieht man beim täglichen Umgang mit Juden oder aber auch mit dem Nahostkonflikt. Der heutige, moderne Antisemitismus ist sehr stark verwandt mit dem was wir heute als Antiamerikanismus kennen. Ich wollt dazu in Kürze eh noch mal was schreiben 🙂

  3. Na da bin ich ja mal gespannt 😉
    Finde nur das die beiden Sachen ganz schwer gleichzusetzten sind und sehe bis auf das „anti“ im namen auch kaum Parallelen…
    Über den Nahostkonflikt und Antisemitismus in Deutschland und ähnliche Themen gab es übrigens letztens eine äußerste interessante Diskussionsrunde (bei Hart aber Fair glaub ich) in der es heiß her ging… erschreckend war vorallem der 2. Teil, indem es u.a. um immernoch stark vorherrschende Vorurteile Juden gegenüber ging. Da denkt man sich manchmal echt, armes Deutschland!

Schreibe einen Kommentar zu der dude Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.