konnte vom aufmerksamen Zuschauer diese Woche im ZDF bewundert werden. Zwischen Pop und Schlager Sternchen sollte auch der Mohammed Karikaturist Kurt Westergaard auftreten. Der Auftritt war schon im Vorfeld schwer umstritten da auf die Einladung Westergaard die wieder-Ausladung seitens des ZDF erfolgt. Begründung- Lanz böte nicht den richtigen Rahmen. Warum eigentlich nicht? Westergaard ist ein Karikaturist, ein Komikzeichner, wieso passt er nicht in eine Unterhaltungssendung? Weil er extremistische islamische Gefühle verletzt?

Nach der Ausladung folgte eine erneute Einladung und die Feststellung, das ZDF war vor dem „Sturm“ islamischer Empörung eingeknickt.

Diese Woche wurde die Sendung dann doch endlich ausgestrahlt. Mit Westergaard, aber ohne Publikum, dafür mit dutzenden Polizisten und Angehörigen des dänischen Geheimdienstes. Kein Applaus, nur dämliche Fragen, die den Anschein erweckten, Westergaard solle sich dafür rechtfertigen die Errungenschaften der westlichen Demokratie in Anspruch genommen zu haben…

Armselig für das ZDF, Armselig für die Zuschauer, Armselig für Europa!

PS: als kleine Hintergrundinfo: Westergaard hatte Mohammed gezeichnet und löste damit einen halben muslimischen Volksaufstand auf bei denen dänische Waren boykottiert und europäische Botschaften in Brand gesteckt wurden. Westergaard steht unter strengem Personenschutz und wurde erst am Neujahrsmorgen in seinem Haus von einem Somalier mit einer Axt überfallen. Der 74jährige Zeichner konnte sich und seine 5 jährige Enkelin in letzter Sekunde in seinen Panikraum retten.

Nachdem fast eine Million verrückter in den USA die Apple Stores gestürmt haben, kommt das hoch gehypte iPad nun auch in die europäischen Läden. Auch hier zu Lande bilden sich lange Schlangen und jeder reiche Protz oder armer Schlucker kauft für 500-1.000€ ein Produkt das er weder braucht noch kennt. Das ist auch egal, denn schließlich kommt es von Apple und das ist klar:

Microsoft ist böse, Facebook ein Verräter und google der böse Diktator der nach der Weltherrschaft greift. Apple hingegen ist der Inbegriff des guten, des hippen- Kult eben.

Die schweren Einschränkungen der Presse- und Meinungsfreiheit bei iTunes, die Kartellrechtlichen Bedenken im Appstore und bei der Entwicklung neuer Geräte, die niedrigen Löhne und hohen Selbstmordraten bei Zulieferfirmen, oder aber auch die Tatsache das Apple Anwälte wie Monster durchs Netz steigen und jeden kaputt machen der auch nur versucht nicht im Sinne Apple`s zu denken oder zu handeln,  sind dem klassischen Apple Käufer Wurst. Es ist eben ein Apple, kein Microsoft…

Doch ein Rätsel beschäftigt mich am meisten- was in den Köpfen der Schreiberlinge vorgeht, die derzeit emsig bemüht sind das iPad zu vergleichen, oder zu hypen. Ich aus rein technischer Sicht ist das iPad einfach zu beschreiben: überflüssig, veraltet, nicht konkurrenzfähig.

Ich meine, ich selbst arbeite bereits seit fast 10 Jahren ausschließlich mit Tablets. Mein gesamtes Arbeitsleben ist daraufhin optimiert und ausgerichtet. Anstatt zu sitzen, surfe ich auch im gehen. Anstatt zu klicken, tippe ich, anstatt mit der Maus zu ziehen, schiebe ich mit dem Finger. Hervorragende Displays, geringes Gewicht, Akkulaufzeiten von bis zu 10Stunden- Alltag. Nur habe ich im Vergleich zu Apple Jüngern die Möglichkeit jede Software zu installieren die mir beliebt, ich habe eine Dockingstation zum Anschluss von Tastaturen und mehr. Ich verfüge über dutzende Anschlüsse, WLAN, GSM, USB, IrDA, Bluetooth, Firewire, Lan, ich habe eingebaute DVD Brenner, VGA Schnittstellen, Speicherkartenslots, Intel Core2 Duo Prozessoren, 4GB RAM, 500GB Festplatten und, und, und und…

Wozu braucht man denn da bitte ein iPad? Verkauft einfach euer Notebook und nehmt das Geld das für das iPad reserviert war und holt euch ein Motion Tablet PC mit und wer so viel Geld nicht hat oder ausgeben möchte, holt sich eben von Nexoc ein ähnliches Gerät für 639€ (also billiger als ein iPad). Damit hat man nicht ein zweites, sinnloses Gerät, sondern einen PC den man einfach überall einsetzen kann…

Wieso begibt sich die Technikjournalie also nicht mal auf Recherche und entlarvt die Apple Propaganda. Der leider viel zu uninformierte Kunde wäre dankbar, da bin ich sicher.

[Trigami-Review]

Kennt ihr das? Man geht zeitig zu Bett, schläft die ganze Nacht wohlig warm und ruhig, doch wenn dann der Wecker klingelt steht man auf und fühlt sich wie gerädert? Als hätte man eigentlich gar nicht geschlafen? Dieses Problem resultiert aus den verschiedenen Schlafphasen die ein jeder von uns Nacht für Nacht durchmacht. Dabei wechseln sich Tiefschlaf- mit „Halbwachphasen“ ab. Wenn uns nun der Wecker aus eben einer solchen Tiefschlafphase reißt ist augenscheinlich erst mal jedes Gefühl von Erholung dahin- wir wollen am liebsten noch einmal weitere acht Stunden die Decke über den Kopf ziehen. Ziel ist es also leicht und sanft, aus einer der weniger tiefen Schlafphasen zu erwachen. Wie man das schafft oder steuern will? Ganz einfach, dafür gibt es Schlafphasenwecker. Ich nutze solche Geräte schon seit einigen Jahren und hatte nun die Gelegenheit die neueste Entwicklung der Firma Sleeptracker zu testen.

Im Gegensatz zu allen mir bisher bekannten Geräten, handelt es sich bei den Sleeptracker Geräten nicht mehr einfach nur um intelligente Wecker, sondern endlich um eine praktische Armbanduhr. Das Ganze ist auch sehr simpel gehalten. Man stellt die Uhr ein,  danach wie man geweckt werden möchte (Vibration, ton, oder Vibration und Ton zugleich) am Ende muss man noch eingeben ich welchem Zeitfenster man geweckt werden möchte. Wenn man also um 7 Uhr spätestens aufstehen muss, stellt man ein 6.30Uhr Weckzeit plus/minus 30minuten.  Die Sleeptracker Uhr zeichnet nun die ganze Nacht über einen Bewegungsmelder die Aktivität des Trägers auf und ermittelt anhand dieses Musters die verschiedenen Schlafphasen. Sobald innerhalb der eingestellten Weckzeit eine wachere Schlafphase auftritt, löst der Weckalarm aus. Das Aufwachen wird damit zu einem völlig entspannten Erlebnis.

Als tolles Extra bietet die Firma Sleeptracker noch eine kostenlose Auswertungssoftware um die exakten Schlafphasen zu analysieren. Das passende Datenkabel liegt dem Gerät bei. So ist es möglich den eigenen Schlaf zu analysieren und gegebenenfalls zu optimieren.

Aktuell wird das Gerät zum Aktionspreis von 159€ (versandkostenfrei) angeboten. Das ist  nach meiner Erfahrung auch ein tolles Preis Leistungsverhältnis.

Mein Fazit- nie wieder ohne Schlafphasenwecker- probiert es doch auch einmal…

wir brauchen deine Mithilfe! Lass dich nicht bevormunden und Videos, Spiele oder Erotik zensieren – kämpfe für deine Freiheit, auch weiterhin selbst zu entscheiden, was du sehen willst! Alle Infos dazu gibt’s auf klick mich.

So genannte „entwicklungsbeeinträchtigende Inhalte“ sind in Deutschland ein schwieriges Thema. Derzeit wird in der Politik über die Neufassung des Jugendmedienstaatsvertrags (JMStV) diskutiert ? und der vorliegende Entwurf sieht für Betreiber von Internet-Angeboten Regelungen vor, die erhebliche Auswirkungen haben können. In diversen Medien wird schon von einer Zensur gesprochen, die damit Einzug in Deutschland hält und deine Freiheit erheblich einschränkt. Neben Altersklassifizierungen, die der Website-Betreiber vornehmen muss und die für viele Angebote einfach nicht durchführbar sind, ist sogar von einer Sendezeit-Begrenzung die Rede. Letzteres würde bedeuten, dass beispielsweise erotische Inhalte nur zwischen 23:00 und 06:00 Uhr abrufbar wären ? auch wenn sie ab16 freigegeben sind. Wenn du nicht willst, das der Staat bestimmen kann, wann du welche Inhalte im Internet siehst, ist es jetzt allerhöchste Zeit etwas dagegen zu tun und der Bevormundung entgegen zu treten. Mit deiner Stimme kannst du Veränderungen bewirken und dafür sorgen, dass das Surfen im Web auch im nächsten Jahr zu einem Vergnügen und nicht zu einer regulierten Beschäftigung wird.

Wir sind gegen die Zensur im Internet und setzen uns dafür ein, dass Angebote auch zukünftig dann erreichbar sind, wann der Besucher es möchte. Möchtest auch du zukünftig ohne Zensur Inhalte auf deutschen Websites genießen können? Dann gib deine Stimme ab und unterstütze damit die Petition gegen die Novellierung des Jugendmedienstaatsvertrags. Alle Infos zu der Petition findest du hier und auch online kannst du die Petition unter folgender URL
unterzeichnen.

Bitte hilf dabei, die Neufassung des JMStV zu verhindern und deine Grundrechte zu wahren!

vorab per Mail an: rausausdenschulden@rtl.de

Chemnitz, den 10.05.2010

Sehr geehrter Herr Zwegat,

ich weiß das Sie in diesen Zeiten sehr viel zu tun haben, möchte daher nicht in Ihrer Sendung auftreten, sondern nur eine kurze Stellungnahme ihrerseits, um meine finanzielle Situation nachhaltig bereinigen zu können.

Ich bin knapp 60 Jahre alt und konnte gerade in den letzen 20 Jahren ein stetig wachsendes Einkommen verzeichnen. Aktuell beläuft es sich auf ca. 6.000€ netto im Monat. Leider habe ich jedoch meine Ausgaben nicht so richtig unter Kontrolle, so muss ich seit Jahren jeden Monat ca. 1.500€ Schulden aufnehmen um meine Rechnungen zu bezahlen.

Das lief nun so die letzten Jahre recht unkompliziert vor sich hin, wodurch sich meine Schulden auf nunmehr 48.000€ summieren. Doch dieses Jahr ist alles anders. Mein Chef hat mir mein Gehalt leicht gekürzt, doch meine Ausgaben steigen stetig. Im Moment borge ich mir monatlich 2.100€ um meinen Lebensunterhalt zu bestreiten. Dazu kommen noch ein paar nicht eingeplante Extrakosten wie der knapp 2.400€ teure Griechenland Urlaub und der bereits für Sommer gebuchte 15.000€ teure Spanien/ Italien Urlaub.

Meine Bank will mir bald kein Geld mehr geben, meine Frau jammert, dass ich die Zukunft unserer Kinder aufs Spiel setzen würde und meine Freunde haben selbst Geldsorgen.

Mein Bruder hat mir daher geraten meine Kosten drastisch zu kürzen. Dies werde ich nun auch tun. Ich habe, genau wie sie das immer so schön im Fernsehen zeigen, meine Kosten aufgelistet und das überflüssige gekürzt. Ich konnte die Nahrungsmittel, Kleidungs- und Spielzeugkosten für meine Kinder so stark reduzieren, dass ich nun in Summe 15% geringere Ausgaben habe.

Das bedeutet ab sofort werde ich jeden Monat nur noch knapp 900€ Verlust machen.

Nun wäre es nett wenn Sie, als staatlich geprüfter Schuldnerberater, mir kurz die Tragfähigkeit dieses, meinen Finanzkonzeptes schriftlich bestätigen, so dass mir die Banken und auch Freunde wieder Geld leihen.

vielen Dank für Ihre Mühen
die Bundesrepublik Deutschland
Leonard Goldmann