Ein schöner Satz den ich eben gefunden habe:

Man kann in einem Palast voller Schätze leben und dennoch arm sein. Um reich zu sein, musst du die Dinge besitzen, die du hast. So ist es mit der Armut des Geistes: Du verfügst vielleicht über alles Wissen der Welt und über brillante Ideen dazu, und doch bleibst du arm, bis sie ein Teil von dir geworden sind.

Die US Regierung plant ein gigantisches Rettungspaket für die angeschlagenen Banken der Welt zu schnüren. Wohlgemerkt- einmal mehr retten die USA die Welt, wie wir sie kennen- wo bleiben da eigentlich die Demos gegen die USA als Weltpolizei???
Zu behaupten die Finanzkrise wäre ja auch von den USA ausgegangen, wäre mehr als disqualifizierend, denn zwar sind die USA die Hauptleidtragendenden und die Wall Street ist auch der Hauptausgangspunkt der Druckwellen, doch ist die Wall Street nun mal der weltweit wichtigste Handelspunkt. Man braucht sich nur anschauen wieviel Geld deutsche Staatsbanken verzockt und verpulvert haben, während sie die deutsche Wirtschaft vernachlässigten, um festzustellen dass genauso die deutsche, französische, britische (usw. usf.) Gier für den Zusammenbruch verantwortlich ist.

Alle schreien nach neuer staatlicher Kontrolle, alle nach der helfenden Hand der Staaten. Doch ist ein solches staatliches Hilfspaket eigentlich sinnvoll? Kommen damit die Hauptverantwortlichen mit ihrem gestohlenen Milliardenvermögen nicht unbestraft davon? Hinterlässt das nicht den Eindruck in den von Gier zerfressenen Gehirnen, dass nichts schief gehen können wird? Der Staat kann uns ja nicht hängen lassen?

Ich weiß nicht, manchmal meine ich der Mensch unterschätzt zu oft die Selbstheilungschance, die in allem und jedem von uns steckt. Der Natur, genau wie eben auch der Marktwirtschaft. Weitere unkontrollierte Eingriffe, bergen das Risiko alles noch schlimmer zu machen oder den Zusammenbruch nur hinaus zu zögern….

Vor wenigen Monaten ist die KFW- Mittelstandsbank dank Steuermilliarden nur knapp einer Insolvenz entgangen. Bis auf das der Chef seinen Hut nehmen musste gab es keine großen Konsequenzen (bloß nebenbei erwähnt, ein gewöhnlicher Geschäftsführer kann für eine Insolvenz schon mal im Knast brummen).

Es schien im Umfeld der KFW auch niemanden groß zu interessieren das zum Geschäftsfeld der Bank mehr gehörte Steuergelder in den USA zu verzocken anstatt den Ursprungszweck zu erfüllen- nämlich den Mittelstand zu fördern. Der lief sich stattdessen die Hacken Wund nach einem Kredit, wenn er Glück hatte, ging was mit Vitamin B.

Nun kam heraus das wenige Stunden vor der Insolvenz der amerikanischen Investmentbank Lehman Brothers von der KFW mal noch eben 300 Millionen rüber geschoben werden. Na und? Nix passiert. Keine Hausdurchsuchung, keine Ermittlungen und auch keine Verhaftungen, da kann man sich auch schön zusammen reimen wie weit es mit unserem Justizsystem ist…

Die kleinen Hängen, die großen laufen lassen!

Es ist zwar schon ein paar Tage her, doch zum Erzählen noch frisch genug.
Wir hatten von geraumer Zeit die Mammutaufgabe zu bewältigen, in unser kleinstes Büro- das in Chemnitz- den Inhalt eines 7m langen Containers mit 620 Cleanmate Saugrobotern auszu- räumen und ins mini Lager einzuschichten.

Das ganze lief entgegen der Erwartungen wie geschmiert, nach Sage und Schreibe 21 Minuten war der Container leer, 3,5 Stunden später die gesamte Aufgabe bewältigt und das ohne techn. Hilfsmittel, nur mit Manpower…



Langsam hat es sich ja rumgesprochen, dass in Kürze mein erstes Buch in den Handel kommen wird. Immer öfter beantworte ich dazu Fragen, also ist es vielleicht an der Zeit, dass auch der Letzte davon erfährt und sich jeder der mag hier über den Fortschritt meines Erstlingswerkes informieren kann.

Genauer gesagt ist es gar nicht das Erstlingswerk. Es existieren schon dutzende Gedichte und Kurzgeschichten, die zum Teil ja auch schon veröffentlicht sind. Darüber hinaus liegt ein fast fertiger Roman in meinem Schreibtisch, bei dem mich jedoch jedes Mal wenn es ans Eingemachte geht, der Mut verlässt und das gute Stück wieder verschwindet. Irgendjemand hat mir mal gesagt, das erste Buch ist immer Schrott- deswegen fange ich eben mit dem zweiten an.

Nun also zum Buch. Viel möchte ich heute noch nicht verraten, es existiert bisher nur ein Arbeitstitel- das Werk selbst ist zu 75% fertig. Danach folgen Korrekturen und Lektorat, Titelsuche und so weiter. Ich hoffe das dies noch in 2008 alles abgeschlossen werden kann und das Buch dann im Januar 09 im Handel liegt.

Unter welchem Verlag es erscheinen wird steht noch nicht ganz fest, wird es aber in Kürze.

Ich suche noch ein paar Leute, die das Manuskript in ein bis zwei Monaten mal kritisch lesen und mir ihre Meinung kund tun. Wer will kann sich diesbezüglich bei mir melden.

Von Zeit zu Zeit werde ich diesen Post mal wieder hoch holen und den Fortschritt kundtun.

Da diesen Blog ja doch auch einige aus München und Umland lesen, möchte ich mal gesondert auf den morgen in München statt findenden Aktionstag:

Freiheit statt Angst, Stoppt den Überwachungswahn

Klickt einfach auf den Banner rechts oben in meinem Blog für mehr Infos.

danke

In der Art ist seit der Zeit zwischen 1933 und 1945 sicherlich kaum ein Volk durch Propaganda irregeführt worden. Gestern stellt sich dieser Typ Namens Steinbrück (seines Zeichens eine Art Finanzminister) vor das deutsche Volk und erzählt, dass die Weltwirtschaftskrise der deutschen Wirtschaft im Prinzip nichts anhaben können wird. Alles andere wäre Panikmache. Ist der Typ bekloppt? Sind wir so bekloppt? Allerspätestens dies ist der Punkt an der eine Regierung und alle beteiligten Parteien zurück zu treten haben. Doch nichts passiert. Steinbrücks Schlagzeile wird brav von den Medien aufgegriffen und vervielfältigt und Mutter steht abends am Herd und sagt zu Vatter: „siehste, is doch alles nur halb so schlimm!“

Doch was ist mit 8.000 zukünftig arbeitslosen Dresdner Bank Mitarbeitern, hunderte Speditionen, Fuhrunternehmen, Autohäusern, Exportunternehmen, Fluggesellschaften, Banken, Wohnungsgesellschaften u.v.m. die in den letzten Monaten in sich zusammen gebrochen sind wie Kartenhäuser. Hat das denn rein gar nichts mit der Weltwirtschaft zu tun? Wenn tatsächlich nicht, dann muss die Regierung eh einpacken, weil dann hat sie diese nur lokal auftretenden Probleme ja erst recht selbst verursacht und zu verantworten. Wie kann man bei einer solchen Inflation, solchen Heiz- Öl- und Treibstoffkosten, ein Volk dermaßen in die Irre führen, in Sicherheit wiegen? Das ist kriminell!

Wer sich jetzt noch täuschen und blenden lässt, darf hinterher nicht jammern!

Die Krankenkassen haben im ersten Halbjahr 2008 einmal wieder Verluste in Höhe von fast einer Milliarde EUR eingefahren. Die Vorsitzende des GKV- Spitzenverbandes, Doris Pfeiffer, erklärte jedoch, dass bis zum Jahresende wohl ein ausgeglichenes Ergebnis zustande kommen wird. Fragt man sich wer dafür wohl aufkommen muss. Schließlich hat man von einer echten, aktuell angewandten Reform des Systems nichts gehört. Die Angestellten, Manager und Vorstandsvorsitzenden dieser Organisationen füllen sich noch immer die Taschen, weit an der Alltagsrealität normaler Bürger vorbei. Die Beiträge stattdessen steigen stetig, genauso wie die Zuzahlungen und ganze Medikamentenklassen werden auf nicht mehr verschreibungspflichtig gesetzt.

Es würde mich am Ende nicht wundern, wenn heraus käme, dass unser tolles Gesundheitssystem und die dafür eingezahlten Beiträge nur noch dazu dienen die zigtausend Kassenangestellten in Lohn und Brot zu halten….