ein neuer Tiefpunkt der europäischen Demokratie

konnte vom aufmerksamen Zuschauer diese Woche im ZDF bewundert werden. Zwischen Pop und Schlager Sternchen sollte auch der Mohammed Karikaturist Kurt Westergaard auftreten. Der Auftritt war schon im Vorfeld schwer umstritten da auf die Einladung Westergaard die wieder-Ausladung seitens des ZDF erfolgt. Begründung- Lanz böte nicht den richtigen Rahmen. Warum eigentlich nicht? Westergaard ist ein Karikaturist, ein Komikzeichner, wieso passt er nicht in eine Unterhaltungssendung? Weil er extremistische islamische Gefühle verletzt?

Nach der Ausladung folgte eine erneute Einladung und die Feststellung, das ZDF war vor dem „Sturm“ islamischer Empörung eingeknickt.

Diese Woche wurde die Sendung dann doch endlich ausgestrahlt. Mit Westergaard, aber ohne Publikum, dafür mit dutzenden Polizisten und Angehörigen des dänischen Geheimdienstes. Kein Applaus, nur dämliche Fragen, die den Anschein erweckten, Westergaard solle sich dafür rechtfertigen die Errungenschaften der westlichen Demokratie in Anspruch genommen zu haben…

Armselig für das ZDF, Armselig für die Zuschauer, Armselig für Europa!

PS: als kleine Hintergrundinfo: Westergaard hatte Mohammed gezeichnet und löste damit einen halben muslimischen Volksaufstand auf bei denen dänische Waren boykottiert und europäische Botschaften in Brand gesteckt wurden. Westergaard steht unter strengem Personenschutz und wurde erst am Neujahrsmorgen in seinem Haus von einem Somalier mit einer Axt überfallen. Der 74jährige Zeichner konnte sich und seine 5 jährige Enkelin in letzter Sekunde in seinen Panikraum retten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.