Raus aus den Schulden

vorab per Mail an: rausausdenschulden@rtl.de

Chemnitz, den 10.05.2010

Sehr geehrter Herr Zwegat,

ich weiß das Sie in diesen Zeiten sehr viel zu tun haben, möchte daher nicht in Ihrer Sendung auftreten, sondern nur eine kurze Stellungnahme ihrerseits, um meine finanzielle Situation nachhaltig bereinigen zu können.

Ich bin knapp 60 Jahre alt und konnte gerade in den letzen 20 Jahren ein stetig wachsendes Einkommen verzeichnen. Aktuell beläuft es sich auf ca. 6.000€ netto im Monat. Leider habe ich jedoch meine Ausgaben nicht so richtig unter Kontrolle, so muss ich seit Jahren jeden Monat ca. 1.500€ Schulden aufnehmen um meine Rechnungen zu bezahlen.

Das lief nun so die letzten Jahre recht unkompliziert vor sich hin, wodurch sich meine Schulden auf nunmehr 48.000€ summieren. Doch dieses Jahr ist alles anders. Mein Chef hat mir mein Gehalt leicht gekürzt, doch meine Ausgaben steigen stetig. Im Moment borge ich mir monatlich 2.100€ um meinen Lebensunterhalt zu bestreiten. Dazu kommen noch ein paar nicht eingeplante Extrakosten wie der knapp 2.400€ teure Griechenland Urlaub und der bereits für Sommer gebuchte 15.000€ teure Spanien/ Italien Urlaub.

Meine Bank will mir bald kein Geld mehr geben, meine Frau jammert, dass ich die Zukunft unserer Kinder aufs Spiel setzen würde und meine Freunde haben selbst Geldsorgen.

Mein Bruder hat mir daher geraten meine Kosten drastisch zu kürzen. Dies werde ich nun auch tun. Ich habe, genau wie sie das immer so schön im Fernsehen zeigen, meine Kosten aufgelistet und das überflüssige gekürzt. Ich konnte die Nahrungsmittel, Kleidungs- und Spielzeugkosten für meine Kinder so stark reduzieren, dass ich nun in Summe 15% geringere Ausgaben habe.

Das bedeutet ab sofort werde ich jeden Monat nur noch knapp 900€ Verlust machen.

Nun wäre es nett wenn Sie, als staatlich geprüfter Schuldnerberater, mir kurz die Tragfähigkeit dieses, meinen Finanzkonzeptes schriftlich bestätigen, so dass mir die Banken und auch Freunde wieder Geld leihen.

vielen Dank für Ihre Mühen
die Bundesrepublik Deutschland
Leonard Goldmann

2 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.