nichts wie weg Teil 2

Fortsetzung des einleitenden Post nichts wie weg.

Die Muslime
Jaja, ihr wisst, mein Lieblingsthema. Da ich darüber schon verdammt viel geschrieben habe, will ich mich heut und hier eher kurz fassen. Muslime sind tolle Menschen, wie jeder andere auch. Wer mir nichts tut, steht prinzipiell schon mal in meinem Buch der coolen Leute. Was mich stört ist, dass die liberale Arroganz, die im Umweltschutz so übertrieben wird, aber bei dem Thema Umgang mit muslimischen Mitbürgern oder Staaten hier untertrieben wird. Ich bin ein westlicher, aufgeklärter Weltbürger und damit einem mittelalterlichen Land wie dem Iran, aus meiner Sicht einmal weit voraus. Diese Arroganz gestehe ich mir zu, so wie fast jeder Student meint, er hätte einem Hauptschüler etwas voraus.
Ich toleriere jegliche Form des miteinander Umgehens, solange es dem Gesetz entspricht und unbeteiligte in Frieden lässt. Ich verlange aber eben, dass ein Kannibale aus Afrika, wenn er hier herkommt niemanden auffrisst und ich verlange, dass kein Muslim wenn er hier herkommt, irgendjemanden zwangsverheiratet. Beides ist mit unserem Recht und unserer Gesellschaft nicht vereinbar. Irgendwelche an den Haaren herbei gezogenen Erklärungen sind mir dabei schnurzpiepegal. Es ist ein Kernproblem unserer Diskussionsgesellschaft, dass jeder meint sein eigenes Recht schaffen zu können. Nur mal fix noch 3 Lieder illegal downloaden- den multis tuts schon nicht weh- Freunde das ist illegal! Nur mal eben seine Schwester erschlagen weil sie sich mit einem deutschen Mann trifft- es ist ja ganz nach muslimischem Recht- illegal. Am Fadenscheinigsten finde ich dann noch, die Typen die „Todesstrafe für Kinderschänder“ in der Heckscheibe ihres Autos stehen haben. Aber nach Saudi Arabien in den Urlaub fahren. Dort gibt es, wie in den meisten muslimischen Ländern, kein Mindestalter für Hochzeiten. Die Ehe mit einer Zehnjährigen ist auch keine Seltenheit. Klar, ich hör schon die Rufe- aber es sind doch nicht alle so. Da mag ich zustimmen, doch in der Zeit der US Rassengesetze hat nicht gleich jeder einen Nigger gelyncht, wenn er einen gesehen hat. Trotzdem gab es diese verachtenswerten Gesetze, weil sie dem Wunsch der Masse entsprochen haben. So ist es auch in muslimischen Ländern. Sobald es eine Mehrheit für die Abschaffung des Gesetzes gibt (so wie damals in den USA), wird man das Mindestalter für Hochzeiten (freier Wille voraus gesetzt) vielleicht auf 16 Jahre anheben. Solange man das nicht tut, ist man sicherlich nicht bekloppt wenn man sagt, dass es eben dort eine Mehrheit für Kindesmissbrauch nach hiesigen Gesetzen gibt. Was haben unsere Gutmenschen dort also zu suchen? Denen Geld bringen? Dort Urlaub machen? Pervers! Eben genauso verhällt es sich mit den in Deutschland lebenden Muslimen. Es gibt die voll integrierten, die Halbterroristen und eben solche die keines von beiden sind, aber eben den Terror und die ständigen Vormachtsansprüche der extremen nicht ablehnen. Wenn heute rauskommen würde das einmal die Woche in Deutschland eine Frau von Ihrem Vater erschlagen würde, weil sie keinen katholischen Freund will, gäbe es sofort Menschenketten, Diskussionsrunden etc. pp. Nicht so bei muslimischen Problemen und Forderungen… Ein Trend der aber wohl anhalten wird solange der deutsche Otto-Normal  unbedingt verständiss für alles haben will und damit vergisst eine eigene Meinung zu bilden und zu vertreten.

Nahostkonflikt
Dieses Thema halte ich nun wirklich kurz. Ich denke solange eine aufgeklärte Gesellschaft gegen eine mittelalterliche kämpft, wird es kein Ende geben. Die aufgeklärte Seite ist zu vernünftig (aber in der Lage) den Gegner mit Stumpf und Stil aus zu rotten, ist aber verhandlungsbereit. Die mittelalterliche Seite ist nicht in der Lage dem Gegner große Schäden zu zu fügen würde es aber tun, wenn sie könnten, sind daher auch nicht verhandlungsbereit. Die Aufklärung der Palis obliegt auch nicht dem Gegner- Israel. Ich wäre für einen zehnjährigen Waffenstillstand mit der Aufnahme von Verhandlungen nach Ablauf dieser Zeit. In der Zwischenzeit könnte Israel verdammt viel Geld sparen. Die Palis könnten von den hunderten Milliarden Hilfsgeldern endlich schicke Städte bauen und sich entwickeln, vor allem auch einmal mit Hilfe der muslimischen Bruderstaaten- da muss nicht immer Israel alles machen (wie Strom, Nahrung und medizinische Versorgung liefern). Nach Ablauf des Waffenstillstandsabkommens sind die Palis bestimmt so weit entwickelt, dass man in ehrliche Friedensverhandlungen mit der Folge einer Zweistaatenlösung kommen kann…

2 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.