eine ernstgemeinte Frage

Mal eine ernstgemeinte Frage an die Gutmenschen, ultra-liberalos, linken und grünen da draußen.
Bei der Kriegsoffensive der Bundeswehr in Afghanistan wurde in den letzten Tagen ein unbewaffneter jugendlicher  von deutschen Soldaten erschossen, weil er sich trotz Warnungen nicht vorsichtig genug einem Checkpoint genähert hatte.

Meiner Meinung gibt es da natürlich kein Problem. Wenn Deutschland Kriegsgebiet wäre und ich trotz Warnschüsse auf einen Checkpoint zu rase (bei dem man vielleicht eher Schritttempo wählen sollte), muss ich natürlich damit rechnen das Großkalibrige Munition an meine Frontscheibe klopft…

Doch exakt(!) dieselbe Situation spielte sich mehrfach in Israel und im Irakkrieg ab. Jedesmal lief die europäische Propagandamaschinerie an und verurteilte aus Schärfste. Amnesty International kam aus seinen extremistischen Höhlen gekrochen und schrie „Kriegsverbrechen, Kriegsverbrechen“ und alle hatten nur Kopfschütteln übrig für die unmenschlichen Gräueltaten der mordlüsternen israelischen und amerikanischen Untermenschen…

Erkennt ihr also nicht spätestens jetzt, dass mit zweierlei Maß gemessen wird? Schämt ihr euch angesichts dessen nicht für so manche Aussage?

1 comment

  1. die deutschen sind eben doch die guten 🙂
    Ausserdem kann man sich über Dinge die weit weg scheinen, viel besser aufregen und wichtig tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.