Unterstützt Verfolgte, nicht Ehrenmörder!

Die an Selbstaufgabe grenzende Toleranz unserer Gesellschaft geht eigenartige Wege. Einem typisch links/grünen Gutmensch würde ich es ohne weiteres zutrauen, eine Horde Kannibalen zum Essen ein zu laden und sich aus purer Gastfreundschaft und Respekt vor der anderen Kultur auch noch selbst in den Kochtopf zu setzen.

Auf der Seite openDoors, dem Portal der verfolgten Christen, habe ich mal wieder ein ganz besonders schockierendes Beispiel für die Kultur der Muslime gefunden. Diesmal aus Pakistan. Dort werden regelmäßig Kinder entführt und Zwangsverheiratet. So auch die 12jährige christliche Huma. Von öffentlicher Seite wird der Mutter nun mitgeteilt, man könne ihr nicht helfen, da Huma nun auch Muslimin wäre.

Toll! Und um den Kreis zu meiner Einführung zu schließen, möchte ich die Meinung so viele Politiker und Juristen (wie der ehem. Verfassungsrichter Hassemer) wider spiegeln die mittlerweile behaupten, das Ehrenmorde in Deutschland zwar bestraft werden müssen, doch in Berücksichtigung der Tatsache das diese Art der Gewalt nun einmal fester Bestandteil des Lebens der armen Migranten darstellt.

Wie viele Jahre wird es also dauern bis eine 12jährige in Deutschland zum Heiraten verschwindet? Oder finden solche Entführungen vielleicht schon statt? Immerhin verschwinden jedes Jahr hunderte Kinder spurlos…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.