Obama, Islam und Feminismus

Auch wenn ich es eigentlich unbedingt vermeiden möchte zu einem Obama Blog zu verkommen, hier noch einmal eine Interessante Beobachtung. Gutmenschentum ist ja irgendwie auch die Bereitschaft zur totalen Selbstaufgabe unter dem Deckmantel der Toleranz. Diese Krankheit gerät immer an seine Grenzen wenn man eben im Namen der Toleranz gegenüber anderen Kulturen, die eigene Kultur unterdrückt und erniedrigt. So geschehen bei Husseins viel beachteter Ägyptenpredigt, bei der er den Westen verurteilte, wenn dieser moslemischen Bürger vorschreiben will, wie sie ihre Religion zu leben haben und zum Beispiel diktieren wollen, welche Kleidung eine moslemische Frau zu tragen habe. Dagegen lehnten sich nun französische Feministinnen auf:

„ Indem man den Dialog zwischen den Zivilisationen auf einen Dialog zwischen den Religionen reduziert, instrumentalisiert man wieder einmal die Frauen. Indem man den Säkularismus angreift und den Schleier verteidigt, so wie es der Präsident der Vereinigten Staaten getan hat, (…) unterminiert man den Kampf von Millionen Frauen, von denen jeden Tag viele mit ihrem Leben bezahlen, um fundamentalistischer Gewalt zu entgehen.“

Tja, lieber Hussein, man kann es eben nicht allen Recht machen, daran ist bisher jeder gescheitert. Dagegen hilft –Kopf einschalten- ein Bild machen- eine eigene Meinung bilden- und die, der Position gerecht werdend vertreten…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.