Demagogie a la Steinbrück

Was ist eigentlich mit unserem Finanzminister Peer Steinbrück los? Bisher habe ich ihn einfach nur für inkompetent und arrogant gehalten, doch seit einigen Wochen poltert er in bester NS Manier, ultranationalistisch gegen alle Staaten die ihm nicht gefügig genug erscheinen. Das restliche Politgeklüngel lässt ihn, gespickt mit vereinzelter Kritik, gewähren…
Das müssen die ja auch, denn schließlich versucht der leicht faschistisch angehauchte Finanzminister nichts weiter wie das durch Korruption und Veruntreuung entstandene Billionenloch im Staatshaushalt zu stopfen und somit den Arsch der feinen Herrn da oben zu retten.

Ist es aber denn in Ordnung in die Rechte anderer Staaten ein zu greifen, nur weil Deutschland das wirrste Steuerrecht der Welt hat? Ist es etwa vertretbar die Freiheiten der Schweizer Bürger zu beschneiden, weil deutsche Strafverfolger nicht klar kommen?

Wie soll es denn nun weiter gehen, wenn niemand diese Schwachsinnigen dort oben aufhält? Irgendwie zwängt sich ja schon der Gedanke auf, die demagogischen Auftritte der Politiker der 20iger und 30iger Jahre widerholen sich. Heute wird ultranationalistisch gegen andere Länder gehetzt, morgen werden Strafen und Sanktionen verhängt und übermorgen werden vielleicht die Schweizer zu Piraten der Steuersysteme erklärt, wodurch die Bundeswehr mit den neu geschaffenen Grundgesetzänderungen zum Einsatz kommen kann? Ich weiß nicht so recht. Der Kabarettist Hagen Rether hat es mal so ausgedrückt: „Wir werden von Schildbürgern regiert. Die fahren mit dem Schatz raus aufs Meer, werfen ihn über Bord und markieren die Stelle am Boot!“

Aber selbstverständlich ist nur alles halb so schlimm, wir Bürger sind schließlich schon ein Stück weit abgehärtet, weich gekocht- kurzum- selbst Hetze gegen Länder wie die Schweiz halten wir schon für normal- wie 1933.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.