Wahlen in Israel

Seit gestern nun ist Gewissheit, dass aus den israelischen Parlamentswahlen eine rechte, bis ultrarechte Regierung hervorgeht. Auch wenn die Welt nun entsetzt ist, ich bin doch begeistert. Eine jahrzehntelange Friedensbewegung die sich auf Kosten aller der Illusion hingab, sich den Frieden von den muslimischen Islamisten erkaufen zu können, findet nun so sein Ende.

Ich hoffe dass nun Lieberman als neuer Außenminister absolute Stärke demonstriert und mit sofortiger Wirkung die ständigen Geschenke an die palästinensischen Terrororganisationen stoppt. Israel sollte sich einfach nicht mehr um die Palis kümmern, sie einfach ignorieren. Seit dem der Sperrzaun errichtet ist, kommen die Selbstmordattentäter viel weniger ins Land. Israel kann ruhiger leben. Offiziell steht die HAMAs unbestrittener Weise noch im Kriegszustand mit Israel.

Die Palis wollen also Land, Wasser, Strom, Benzin, Nahrungsmittel, Geld? Dann sollen sie ab sofort bitteschön im Iran betteln gehen. Israel sollte ab sofort für solche Wünsche kein Ansprechpartner mehr sein.

Viel Glück Hr. Lieberman
ich freue mich auf eine israelische Politik der Stärke und der Konsequenz, von der so viele Staaten im Moment abrücken

3 comments

  1. Und mit „die Palis ignorieren“ meinst du bestimmt nur solange, bis es wieder mal zeit wird, den gaza streifen ordentlich durchzuschütteln 😉
    Prinzipiell versteh ich dich ja, aber ich frag mich halt immer wie deine lösung aussehen soll….
    Ich meine, so kann es ja prinzipiell da unten nicht weiter gehen und die einzige Alternative zu Friedensverhandlungen ist der vollständige Sieg einer der beiden Seiten, was doch in dieser Situation die Zerstörung der anderen bedeutet.

  2. Das meint ich ja. Einmarschieren als Antwort is sinnlos, verhandeln noch viel mehr. Deshalb bin ich für eine maximale Abschottung bis die Terroristen verhandlungsbereit sind 🙂

  3. Ich würde auch sagen, dass eine absolute Abschottung der beste Weg ist…allerdings ohne Verhandlungen mit den Terroristen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.