Haftbefehl gegen mutmaßlichen KZ-Wachmann Demjanjuk

München/Berlin (Reuters) – Das Amtsgericht München hat Haftbefehl gegen den mutmaßlichen KZ-Wachmann John Demjanjuk erlassen.

Die Staatsanwaltschaft legt ihm Beihilfe zum Mord an 29.000 Juden im Vernichtungslager Sobibor im Jahr 1943 zur Last. Der Haftbefehl sei möglich geworden, nachdem ein Dienstausweis des gebürtigen Ukrainers sich bei einer Überprüfung als echt herausgestellt habe, teilte die Justiz am Mittwoch mit. Demjanjuk lebt in den USA. Die Bundesregierung sei über den Haftbefehl informiert und leite zusammen mit den Ermittlern die nächsten Schritte ein. Sobald der Beschuldigte in Deutschland sei, werde er vernommen. Mit einer Anklage gegen den 88-Jährigen sei zu rechnen.

weiterlesen via Haftbefehl gegen mutmaßlichen KZ-Wachmann Demjanjuk | Inland | Reuters.

Da habe ich mich darüber aufgeregt das sowas sonst nie passiert, also gehört die Meldung das doch einmal wieder ein Alt-Nazi zur Verantwortung gezogen wird hierher…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.