Essay zur Schuld der Deutschen 1933-1945

Vor ein paar Tagen habe ich ja mit dieser (natürlich polemisch ausgeschmückten) Widergabe eines Erlebnisses eine recht heftige, aber dennoch interessante Debatte zum Thema Schuld des Einzelnen zu Zeiten der NS Diktatur vom Zaun getreten. Dieser möchte ich nun hier in einem etwas detaillierteren Eingangspost mehr Raum geben. Ich habe etwas länger darüber nachgedacht und festgestellt, dass es wohl nur Sinn macht hier den Fokus eingeschränkt auf die Zeit 1933-1945 zu legen. Die Behandlung desselben Problems in der DDR Diktatur, kann dann ja in einer weiteren Debatte erfolgen. So vermeiden wir aber auch in den folgenden Diskussionen verquere Vergleiche…

Nun aber zu meiner These.
Wie ihr schon aus dem Titel ableiten könnt, möchte ich die zu klärende „Schuldfrage“ des einzelnen ausschließlich beschränken auf die damals lebende Generation. Ich lehne jegliche Gedankengänge auf eine Art Erbschuld ab. Kein nach 45 geborener Deutscher trägt Schuld an der NS Diktatur und seinen Folgen. Ohne wenn und aber.
Die Entschädigungsfrage ist davon jedoch losgelöst, denn zweifelsohne profitiert die deutsche Gesellschaft noch heute von damals enteigneten Fabriken, Immobilien und sonstigen Werten. Es wurden zwar schon viele Milliarden Ausgleichszahlungen vorgenommen doch stelle man sich den Börsenwert eines enteigneten Konzerns dazu im Verhältnis vor, so kann man glaube ich behaupten, das durch bisherige Zahlungen lediglich 2-3 Konzerne abbezahlt wurden.

Nun aber zur eigentlichen Kernthese und die lautet nun wie folgt. Ich teile die deutschen dieser Zeit in 4 verschiedene Gruppen ein:

1. die kleinste Gruppe der aktiven Widerständler, Kommunisten usw. diese haben sich aus dem Ausland oder direkt aus Deutschland heraus dem Unrechtsystem aktiv und passiv widersetzt
2. die erste Riege der Schuldigen- keine kleine Gruppe- bestehend aus Unternehmern (BMW; Thyssen, IG Farben und hunderte mehr), Politikern, NSDAP Kadern, Beamten jeglicher Art und alle aktiven Mitglieder der NSDAP die so stolz im Dienste der Partei aufgegangen sind
3. die stillen Mittäter, die Mitläufer. Eine große Gruppe, ich würde behaupten das wenn Gruppe 2, 30-40% der Gesellschaft ausmachte, diese Gruppe ebenso groß ist. Sie besteht aus denen die sich vielleicht nicht trauten selbst zu morden aber gerne genommen haben wenn der Platz eines Juden frei geworden war… Zu dieser Gruppe aber später mehr
4. eigentlich sollte diese letzte Gruppe super gering sein und ich habe sie in meinem letzten Post als „Rest“ der Gesellschaft bezeichnet. Das sorgte jedoch für Unmut also erhält diese Gruppe auch eine Nummer. Die Gruppe ist daher klein, weil es meiner Meinung nach bei passiven Bürgern dieser Zeit nur sehr wenige Möglichkeiten gab, sich dem System zu verwehren ohne gleich in den Widerstand zu gehen. Das bedeutet aber das sobald Gruppe 4, die sich eigentlich aus allem rausgehalten hat, in den zweifelhaften Genuss kam eine Villa vertriebener zu beziehen sie eigentlich schon wieder in Gruppe 3 rutschte

Aber genau das ist der Punkt. Ich glaube nur wenige werden mit mir über die „Kategorisierung“ der Gruppe 1-2 sprechen. Das Interessante sind die fließenden Grenzen zwischen Gruppe 3 und 4, beziehungsweise der Nachweis einer eventuellen „Schuld“ der Gruppe 3 und einer möglichen „Schuldfreiheit“ von Gruppe 4.

Die Schuld der Gruppe 3:
Ich würde da zwischen zweierlei Schuld unterscheiden. Zum einen das aktive und passive Zulassen von Verbrechen. Betroffen sind davon all jene die Schaufensterscheiben geächteter Geschäfte einwarfen oder sich aktiv oder passiv des Eigentums enteigneter Nachbarn bemächtigten. Es gehören all die hunderttausenden Denunzianten dazu, genau wie die vielen hunderttausenden Menschen die sich aktiv und passiv daran beteiligten die Tötungsmaschinerie der Nazis am Laufen zu halten, obwohl ein kurzes nachdenken genügt hätte das dies was man da gerade tut, eigentlich Unrecht ist.

Oft wird nun bei Menschen der Gruppe 3 angeführt, dass die betroffenen einfach keine Wahl hatten. Sie hatten ihren Job zu tun, schon allein um die Familie zu ernähren. Hier gebe ich jedoch einiges zu bedenken. Zum einen hätte es oft der eigenen Familie besser getan, das Land zu verlassen. Warum? Ganz einfach, für einen Menschen der Gruppe 3, der bemerkt das die NS Diktatur unrecht ist hätte es Söhne und Eigentum gerettet die Flucht ins Ausland an zu treten. Also schon aus Eigennutz. Die meisten hatten nicht die Courage dies zu tun. Behielten dafür zwar den gewünschten Job. Verloren dann aber 45 doch den Job, im Bombenhagel der Alliierten das Haus/ Wohnung und im schlechtesten Fall im Kampf und/oder Bombenhagel noch Familienmitglieder. Kurzum die Menschen entschuldigen ihr stillhalten zwar oft mit der „keine Wahl“ Argumentation. Jeder Mensch hat aber immer eine Wahl und die Geschichte hat gezeigt dass die Wahl all derer natürlich falsch war.

Nehmen wir uns aber mal ein scheinbar ganz unverfängliches Beispiel her. Ein junger Mann, der Medizin studiert. Um dies zu können trat er in die NSDAP ein. Er war wirklich kein überzeugter Nazi, aber was tut man nicht alles. Er nimmt Schwachsinn wie die Rassenlehre einfach hin, er ist nicht dumm, aber er weiß dass es sinnlos ist sich groß auf zu lehnen. Wir schieben diesem Beispielmann mal keine weiteren Verkettungen zu. Er wohnt nicht zu Spottpreisen in einer Villa aus ehemaligem jüdischem Besitz und er hat auch keine Arztpraxis aus jüdischem Vorbesitz erpresst. Er ist einfach Arzt geworden und konnte sich aus allem heraushalten. Im Prinzip gehört er noch in Gruppe 4.

Doch wie wahrscheinlich ist es nun, dass dieser Arzt, der mit niemand in Konflikt kommen wollte, nicht einmal in seiner praktizierenden Zeit unter NS Herrschaft beobachtet hat wie andere Ärzte Gräueltaten an Behinderten und anderen geächteten begangen haben. Wie oft wird dieser Arzt, jüdischen oder behinderten Patienten die Behandlung verwehrt haben aus Angst vor Repressalien? Damit ist er schuldig! Denn als Beispiel steht das Berufsethos eines Arztes immer über der aktuellen Ideologie. Selbstverständlich kommt nun wieder die „keine andere Wahl“ Argumentation. Ich lasse diese nun für dieses Beispiel gelten und stimme zu. Doch zu 99% wird sich der hier als Beispiel heran gezogene Arzt nach 1945 erneut schuldig machen. Nämlich dadurch dass er nicht zur Anzeige bringt (trotz mehrfacher Aufrufe und Ermahnungen) was er gesehen hat. Er hat wie fast jeder geschwiegen und die Überzeugungstäter gedeckt. Dies ist keine Annahme meinerseits sondern klare Faktenlage. Noch heute leben in deutschen Altersheimen hunderte Massenmörder unentdeckt. Wenn wir also diesem Mann, so zu sagen umständehalber seine aktive oder passive Schuld vergeben. Wieso packt er dann nicht wenigstens nach 1945 aus und bringt schwere Täter zur Strecke?

Wenn man sich nun etwas entspannt zurück lehnt, sich die bekannte Sachlage der damaligen Zeit hernimmt und unzählige Berufszweige und Lebenswege durchspielt wird man eine Unzahl von schuldigen finden. Die Mehrheit der damaligen Gesellschaft gehörte eben in Gruppe 3 und 4. Das schlimme ist dabei zum einen die unentschuldbaren Taten oder unterlassenschaften der Zeit 33-45. Wem das nicht reicht, oder wer findet das dies diskutabel wäre- da kommt noch das Schweigen der Zeit danach als zweite Schuld hinzu.

Die Zahlen der verhafteten NS Verbrecher sind lächerlich klein. Die Zahlen der unentdeckten Gräueltäter gigantisch. Sie leben heute noch unter uns. In Altenheimen, begegnen uns vielleicht beim einkaufen. Noch einmal die Frage die ich schon als Comment im letzten Post geschrieben habe. Wieso eigentlich gehen diese alten deutschen nicht in die Schulen und erzählen wie es soweit kommen konnte? Wieso müssen alte, damals verfolgte, heute noch durch Schulen rennen und erzählen was ihnen angetan wurde. Wäre es nicht lehrreicher die Geschichte aus der anderen Perspektive zu hören um zu erfahren was schief gelaufen ist?

Nur für den Fall das wieder eine riesen Comment-Debatte losbricht, denkt bitte daran das ich erst Sonntag morgen wieder den Blog checke. Bis dahin kann ich also nicht antworten.

So, zum Schluss möchte ich noch anfügen das ich es selbst ein wenig Plump finde Menschen einfach in „Gruppen“ zu stecken, doch ein besserer Weg diese Thematik systematisch an zu gehen fiel mir nicht ein.

Last but not least könnt ihr mit den Befehlen [b] Text [/b]eventuell zu zitierende Textpassagen fett darstellen, so werden auch eure Kommentare übersichtlich..

1 comment

  1. Das würd ich so unterschreiben.
    Nur in einem Punkt behaupte ich das auch Gruppe sich der unterlassenen Hilfeleistung schudlig macht. Mindestens dann auch nach dem Krieg das nicht zur Aufklärung bei getragen wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.