Ächtet Streubomben…


Wie geil ist das denn…
Wie jedes Jahr, sitzen auch im Moment mal wieder, für zwei oder drei Tage dutzende Abgesandte von vielen vielen Ländern in Dublin zusammen, um den Einsatz von Streubomben zu ächten. Man muss sich das so vorstellen. Länder die zur zeit keinerlei Krieg haben, die sich keine Streubomben leisten können, keinen Bedarf haben oder kein Geld damit verdienen, schicken für zehntausende Euro Leute in ein tolles Hotel mit Vollpension. Dort können sie sich dann mal richtig den Wanst vollschlagen und labern zwei Tage lang rum, um am Ende auf den vorher eh schon festgelegten Nenner zu kommen „wir ächten (ja genau so drücken die das aus) den Einsatz von Clusterbomben“. Das Papier unterkritzeln dann alle und fliegen First Class wieder nach Hause. Toll! Zum einen ist das ganze völlig sinnlos, weil weder die Waffenfabriken in Deutschland, noch die Militärs in den USA, auch nur die winzigste Notiz von dieser Ächtung nehmen. Warum auch…
Zum zweiten muss ich gestehen, ich bin ein Streubomben Fan. Denn nichts ist so effektiv gegen ganze Militärkonvois, wie eine Hand voll Streubomben. Mit einer herkömmlichen Bombe könnte man einen Konvoi nie so präzise ausschalten. Vielleicht ein Fahrzeug, aber eben nicht den kompletten Konvoi mit Mann und Maus. Was gibt es also dagegen einzuwenden? Es ist halt wieder typisch links/grün/europäisch. Es wird geächtet bis die Schwarte kracht.
Die Länder die Streubomben einsetzen oder herstellen, sind nicht mit vor Ort, warum auch. Interessant finde ich aber, dass dieses Thema in Deutschland so stillschweigend vorbei ziehen gelassen wird… Scheint sich eben nicht zu vertragen, den bösen Kampf gegen den Terror zu verteufeln, wenn einem bewusst wird das er mit deutschen Waffen geführt wird….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.