Warum richtig ist was Israel tut

Zurzeit überschlagen sich die Medien zur aktuellen Eskalation in Nahost. Anders als sonst, berichten die Medien beinahe überall objektiv. Hier trotzdem mal eine kleine Faktensammlung warum Israel richtig handelt:

Warum der Gaza Krieg notwendig ist

  1. 15 Jahre Verhandlungen haben ins nichts geführt
  2. Israel hat stets als erster Schritte der verschiedenen „Roadmaps“ in die Tat umgesetzt, die Palis haben nichts dergleichen gemacht.
  3. und das Topargument für einen Schlag gegen die HAMAS:
  4. die Hamas selbst war es, die den Waffenstillstand einseitig aufgekündigt hat (dann muss sie auch mit den Konsequenzen leben)
  5. in Verhandlungen muss man Kompromisse eingehen. Israel hat dies auch stets getan, doch die Hamas will nun einmal kompromisslos, das Israel ausgelöscht wird- denkbar schlecht für weitere Verhandlungen

Argumente gegen die Frage der Verhältnismäßigkeit

  1. wie besiegt man einen Gegner der als alleiniges Ziel meinen Tod hat? Ja eigentlich nur mit Gegengewalt, oder?
  2. Staaten die für Milliarden von EUROs die Marine gegen Piratenschlauchboote einsetzen und sogar einen Einmarsch in andere Staaten zur Unterbindung der Piraterie in Erwägung ziehen, sollten sich zurückhalten mit der Frage ob der permanente Angriff eines Staates durch Raketenbeschuss einen Militärschlag rechtfertigt
  3. 15 Jahre Verhandlungen liegen hinter uns. Was gibt es außer einem Militärschlag und zwar einem konsequenten, noch für Wege???


Argumente gegen die „Massaker“ Behauptung

  1. 400 Tote in einem Kampfgebiet mit 1,5Millionen Einwohnern ist kein Massaker!
  2. der gesamte Begriff Bombardierung ist in diesem Konflikt fehl am Platze. Es werden nicht etwa wie in Dresden `45 Bomben gestreut, sondern man kann sagen dass jede einzelne Bombe einem separaten Terroristen, oder strategischen Gebäude bestimmt ist.
  3. 400 Tote, meinen 360 tote Terroristen (das ist die offizielle Zahl und Aussage der UN)
  4. laut UN Angaben gab es bisher 36 „vermeintlich“ zivile Opfer. Das heißt die Opfer waren zwar zivil, können aber auch enge Mitarbeiter der Terrorführer gewesen sein. Die Grenzen sind bei denen ja fließend…
  5. im Gaza Streifen gibt es 9 Krankenhäuser. Jeder der schon mal in einem deutschen Krankenhaus war, weiß dass diese Gebäude für gewöhnlich nicht leer sind. In Chemnitz reicht ein größerer Busunfall um die örtliche Klinik zu überlasten. Wenn ich mir die Einwohnerzahl Gazas, in Verhältnis mit der vermutlichen Bettenzahl aller Krankenhäuser, in Bezug setze zur Zahl der verletzten, so kann die Überlastung nicht viel schlimmer sein als vor dem Krieg
  6. die getöteten Terrorist betonen allzu oft das sie den Tod lieben (wir dagegen das Leben), das heißt Israel erfüllt denen nichts weiter wie einen Herzenswunsch und verhindert das diese durch geknallten Typen sich den selber in der Innenstadt von London oder Madrid erfüllen


Argumente gegen die ewige Mähr der humanitären Katastrophe

  1. Israel ist der einzige Angreifer der Welt, der seine Feinde mit Öl, Wasser, Lebensmitteln und Medikamenten versorgt. Wo bleibt eigentlich die Hilfe der muslimischen Brüder? Ich kann es euch verraten, gemäßigte Länder wie Jordanien, Ägypten, etc. pp. haben genau wie Israel keinen Bock auf Pali Terroristen
  2. wie oben schon erwähnt, 400 Tote und 1.000 Verletzte auf 1,5 Millionen Einwohner sind zwar tragisch aber bei weitem keine Katastrophe da kommen bei jedem Wirbelsturm in den USA mehr ums Leben
  3. die Versorgung mit Hilfsgütern ist schon allein durch Israel sichergestellt. Das es dort jetzt keinen Luxus im Überfluss gibt ist auch gut so, schließlich spielt auch die physische Druckkulisse eine Rolle für den Sieg
  4. die Pali Propaganda ist mehr als nur bekannt und mehr als nur einmal entlarvt des Vortäuschens von Opferzahlen. Auch in diesem Konflikt ist es mehr als verwunderlich das mehr verletzte, süße, arme Kleinkinder vor die Kamera gezerrt wurden als es in Summe bisher Opfer gab. Ist ja auch kein Problem, in 9 Krankenhäusern mit ca. 10.000 Betten Kapazität werden jeden Tag Opfer von Verkehrsunfällen eingeliefert, die kann man ja nun gut, wenn auch Zweck entfremdet, präsentieren

Argumente gegen ein baldiges Ende des Konfliktes

  1. Die Hamas hat den Waffenstillstand aufgekündigt, es gibt also keinen logischen Grund einem neuen Waffenstillstand zu zustimmen, es sei denn man möchte der HAMAS Zeit zur Wideraufrüstung geben.
  2. jede Verzögerung des Feldzuges gibt der vom israelischen Schachzug überraschten Hisbollah und des Iran, mehr Zeit für einen Gegenschlag. Bevor der kommt, muss Israel jedoch den „Rücken“ frei bekommen um einen Zwei Frontenkrieg zu vermeiden


Argumente gegen die allgemeine Empörung

Israel reagiert in diesem Konflikt schlicht und ergreifend auf die Angriffe einer weltweit anerkannten Terrororganisation. Fragen zur Verhältnismäßigkeit- siehe oben. Folgende Länder müssten ein Empörungs- und Einmischungsverbot für Nahostfragen erteilt bekommen:

  1. alle Länder die in anderen souveränen Staaten Kriege gegen Terroorganisationen führen (damit sind Länder wie USA, England, Spanien, Polen, Australien, Indien uvm. schon mal außen vor
  2. alle Länder die tatenlos zugeschaut haben wie Russland in Georgien 1.000 Zivilisten abgeschlachtet hat (immerhin dreimal mehr wie in Gaza und das auf weniger Einwohner) (damit ist der Rest der Welt raus)
  3. alle Staaten die mit aller Militärgewalt einzelne Schlauchbootpiraten zu Wasser, zu Lande und in der Luft bekämpfen sind ebenfalls raus
  4. sicherheitshalber noch alle Staaten die hunderttausend Zivilisten in Burma haben verrecken lassen, weil das dortige Militärregime keine Humanitäre Hilfseinsätze duldete

Schon nach diesen letzten drei Punkten frage ich mich ernsthaft ob man sich tatsächlich so künstlich aufregen kann weil sich Israel verteidigt? Oder wieso ist jedes Land so empört. Es geht hier effektiv nur um einen souveränen, demokratischen Staat, der von Terroristen angegriffen wird. Diese Terroristischen Gruppierungen sind noch dazu recht klein. Die wirkliche, palästinensische Zivilbevölkerung ist weitestgehend außen vor. Geht meist sogar in Israel arbeiten. Im Moment geht’s denen zwar schlechter, doch das zu Recht, sie hatten ja auch lange genug Zeit selbst die Angriffe Ihrer Nachbarn auf Israel zu unterbinden. Nun haben deren Nachbarn auch noch den Frieden aufgekündigt, die Antwort der IDF ist dementsprechend glasklar…

Trotzallem arbeitet die Pali Propaganda weltweit auf Hochtouren. Kaum stirbt ein Pali am Herzinfarkt, heißt wieder der Jud hat den Brunnen vergiftet? Sterben in Burma 100.000 Menschen in einer echten humanitären Katastrophe, hats keiner gesehen…?

So, mehr fällt mir jetzt erst mal nicht ein. Diese Liste ist hiermit zur Diskussion und Erweiterung via Comments frei gegeben. Mich würd interessieren was ihr denkt…

7 Kommentare

  1. Ich finde es bedenklich, wenn jemand eine Seite als einzig richtig handelnde Seite hinstellt.

    Ich weiß nicht, wo Sie diese beiden Punkte einordnen wollen:
    Es wurde ein UN konvoi während der von Israel vorgeschlagenen Feuerpause von ISRAEL beschossen.
    genaueres unter: http://www.tagesschau.de/ausland/gaza560.html

    Außerdem wurde eine UN Schule angegriffen… Angeblich wurde auf Israelische Soldaten geschossen. Die Antwort waren dann der Beschuss mit Granaten. Diese Angriffe wurden außer von Palestinänsern auch von der UN bestätigt.
    http://www.tagesschau.de/ausland/gazastreifen270.html

    Ich möchte keineswegs sagen, dass Israel sich nicht richtig verhält, aber die Reaktionen ihre Verhältnissmäßigkeit bringen mich schon zum Zweifeln. Ob es wirklich eine Seite gibt, die des Opfer irgendeiner Hetzte ist.

  2. Deine Kriegslegitimation ist schwach:
    „15 Jahre Verhandlungen haben ins nichts geführt“ – vor allem für Palästinenser. Zuletzt hat der Waffenstillstand zwar Israel ein bestimmtes Maß an Sicherheit gegeben, aber die Palästinenser wurden weiter „ausgehungert“. Um dich nicht in deinen humanitären Gefühlen zu verletzen, kann ich das „aushungern“ auch gerne weglassen, nur zumindest können wir uns darauf einigen, dass Palästinenser nicht die „normalen“ Freiheiten geniessen konnten – selbst als sie sich an den Waffenstillstand hielten..

    Auch dein „Topargument“ zieht nicht: Israel hat den Waffenstillstand – nach eigenen leisen Angaben – bereits am 4. November gebrochen. Bis dahin hatten sich beide Parteien bis auf einige kleinere Scharmützel (von beiden Seiten!) daran gehalten. Um es deutlicher zu sagen: Während des gesamten Waffenstillstands ist kein einziger Israeli aufgrund einer Kassam-Rakete gestorben! Erst am 27. Dezember starben wieder die ersten Israelis.

    Dazu hier mehr:
    Kriegsbefürworter: der „ständige“ Raketenbeschuss
    und
    Jimmy Carter, Ein unnötiger Krieg

    Im zweiten Artikel stellt der frühere US-Präsident Carter u.a. fest, dass Hamas sehr wohl zu Kompromissen bereit war und ist. Beispielsweise wollte die Hamas den Waffenstillstand bereits im Juni auf das Westjordanland erweitern, was von der israelischen Seite partout abgelehnt wurde! Die Hamas hat eingelenkt. Grundsätzlich hat Hamas bereits mehrfach einen längerfristigen Waffenstillstand (10 – 20 Jahre) angeboten.

    Deine Argumente gegen den Gebrauch des Worts „Massaker“ sind aberwitzig. Die Menge der getöteten und verletzten Menschen wird nicht gegen die Anzahl der Bewohner gerechnet.

    Deine Zahlenspiele ziehen auch nicht: Mehr als ein Viertel der von Israel Getöten sind Frauen und Kinder (BBC [1]). Die Restlichen sind bei weitem nicht alle Kämpfer! Genauso wie beim Libanonkrieg spricht sich Israel selbst die moralische Hoheit zu, versperrt ausländischen Reportern allerdings gleichzeitig den Zugang, um ja nicht diese Moral in Frage stellen zu lassen.

    [1]: http://news.bbc.co.uk/2/hi/middle_east/7828884.stm

  3. Hallo,
    ich denke mal es ist am besten deine Aussagen so stehen zu lassen, denn gemeinsam mit der meinen geben sie doch einen recht typischen Abriss der Wahrnehmung des Problems und damit auch des Konfliktes.

    Das einzige was ich denke interessant ist an zu fügen, sind folgende Punkte die wir doch drehen und wenden können wie wir wollen:
    1. Israel ist das einzige Land das fortwährend Nahrungsmittel und Versorgungsgüter zu den Palästinensern schickt. Es ist vielleicht wirklich nicht so viel das es zur ständigen Völlerei langt, doch genug das keiner Verhungert. Mit einem Einverständnis in eine 2 Staaten Lösung hätten die Palis schon lange die wirtschaftliche Eigenständigkeit sich selbst zu versorgen
    2. Bei aller (beidseitiger) Propaganda. Ist es nicht so das die heutigen Militärschläge so präzise ausgeführt werden, das von einem Flächenbombardement a la Dresden 45, keine Rede mehr sein kann? Die strategischen Schläge sind auf wenige Meter präzise, das sieht man auch an den Bildern der Schäden. Ist es dabei nicht eigenartig das immer Kinder in der Nähe der Terroristen sind, die gerade auf Israel geschossen haben? Ist es denn jetzt Aufgabe des Verteidigers, immer erst zu gucken ob der Angreifer sich gerade hinter seiner Frau versteckt?
    Und noch zum Abschluss. Für mich gibt es, genau wie in Deutschland 45, einen Löwenanteil an Palästinensern, die in Wahrheit nur Frieden wollen und denen Israel weitgehendst egal ist (zumindest hab ich bisher nur solche kennen gelernt), doch muss man jetzt eben wirklich eingestehen das Israels Militärschlag nun, eben die letzte Option ist das Terrorproblem zu lösen, wenn alle anderen und alles andere bisher versagt hat.

    PS: ich bin noch in einem Punkt sehr uneins. Nämlich in der Relativierung des Raketenbeschusses. Mal wieder ein obskures, aber doch treffendes Beispiel. Wenn wir beide uns irgendwo begegnen. Du willst einfach an mir vorbei, ich lass dich aber nicht. Du beginnst mit mir zu diskutieren, zu verhandeln. Ich jedoch beschimpfe dich nur und mache klar, das ich erst Ruhe gebe wenn du tot bist, ohne Debatte. Wie verhältst du dich dann? Nächste Eskalationsstufe. Ich beginne dir aller 20 Sekunden eine kräftige Ohrfeige zu geben. Ich verletze dich wohlgemerkt nicht. Aber schon seit Minuten fängst du dir von mir ständig Ohrfeigen ein. Wann ist der Punkt erreicht an dem dir der Kragen platzt und du dich wehrst?

  4. Um die Propaganda beider Seiten zu verstehen muss man sich nur die Wortgruppe „Feuergefecht in Gasa Stadt“ ansehen. Daraus wird deutlich das nicht etwa das israelische Militär raubend und mordend durch die Stadt zieht, sondern das es Gefechte zwischen beiden Parteien gibt, dabei gibt es Opfer- das ist klar.

    Wenn die Palästinensische Seite so das Opfer ist, wieso kapitulieren sie nicht einfach bedingungslos? Israel hat versprochen das es keine neue Besetzung gibt. Damit wären die Kämpfe zu ende, Opfer vermieden und mit Druck der Weltgemeinschaft könnte dann wiede rKräftegleichsstand hergestellt werden.

    Das dem nicht so passiert bringt die wahre Struktur der HAMAS ans tageslicht…

  5. @Leonard: Ich glaube, dass du dich wirklich mal informieren solltest.

    „Israel ist das einzige Land das fortwährend Nahrungsmittel und Versorgungsgüter zu den Palästinensern schickt.“

    Falsch! Allerdings versperrt Israel den Zugang für die meisten Hilfslieferungen. Der Landweg ist in Übereinkunft mit Ägypten gesperrt. Dort lagern auch heute Hilfslieferungen und teils mobile Krankenhäuser aus den verschiedensten Ländern, die nicht in den Gaza-Streifen hinein dürfen. Noch vor Ausbruch des neuerlichen Krieges haben verschiedene (auch arabische) Länder versucht, Hilfslieferungen mittels Schiffen nach Gaza zu trasportieren. Für nähere Informationen siehe:
    http://www.reliefweb.int/rw/rwb.nsf/db900sid/TUJA-7LS96S?OpenDocument&rc=3&cc=pse
    http://www.reliefweb.int/rw/rwb.nsf/db900sid/ASAZ-7LXHEU?OpenDocument&rc=3&cc=pse
    und ein sehr gutes Beispiel dafür, dass Israel den Zugang verwehrt:
    http://www.reliefweb.int/rw/rwb.nsf/db900sid/TUJA-7LW9SD?OpenDocument&rc=3&cc=pse
    Auch die freegaza-Organisation, die mit zwei Schiffen Gaza tatsächlich erreichen konnte, wurde nun zuletzt von der israelischen Marine angegriffen, als es nochmal angereist kam..

    „Es ist vielleicht wirklich nicht so viel das es zur ständigen Völlerei langt, doch genug das keiner Verhungert.“

    Laut UN, kann von „Völlerei“ nicht die Rede sein. Tatsächlich gab es vor allem auf dem Sektor der Medikamente ein großes Defizit, obwohl die Hilfsorganisationen Rationen für zwei Monate versuchen zu lagern – für den Notfall, dass das achso humane Israel wieder die Schranken dicht macht.

    „Ist es nicht so das die heutigen Militärschläge so präzise ausgeführt werden, das von einem Flächenbombardement a la Dresden 45, keine Rede mehr sein kann? Die strategischen Schläge sind auf wenige Meter präzise, das sieht man auch an den Bildern der Schäden.“

    Von welchen Bildern sprichst du? Bestimmt nicht von diesen hier:
    http://www.zeit.de/online/2009/02/bg-gaza-2?27
    http://www.zeit.de/online/2009/02/bg-gaza-2?18
    http://www.zeit.de/online/2009/02/bg-gaza-2?10
    http://usera.imagecave.com/markyannone2/YannoneBlog11/GazaRuins1.jpg
    http://cache.daylife.com/imageserve/01Ud4mddqif43/610x.jpg

    „doch muss man jetzt eben wirklich eingestehen das Israels Militärschlag nun, eben die letzte Option ist das Terrorproblem zu lösen, wenn alle anderen und alles andere bisher versagt hat. “

    ich habe bereits angeführt, dass Israel vor allem vom Waffenstillstand profitiert hat. Das ist auch der Weg, den es gehen müsste. Einen wirklichen Waffenstillstand mit der Offenlegung vor allem der Seegrenze Gazas, dem Versprechen, nicht wieder den Flughafen des Gaza-Streifens zu bombardieren und keinen Druck auf Ägypten auszuüben, damit die Grenze dorthin endlich geöffnet wird. Dann kann Israel auch gerne seine Grenzen schließen!

    Deine Bewertung der Lage ist schon wieder falsch! Israel hat den Waffenstillstand gebrochen, als es im November den Gaza-Streifen wieder mit seinem Militär betrat. Du relativierst die Einsperrung von 1,5 Millionen Menschen und ihre jetzige Bombardierung! Ist dir das nicht bewusst?

  6. 1. zur Wiederbewaffnung:
    Vorher musste fast immer Israel alleine mit der Versorgung herhalten. Das man jetzt, wo man annehmen muss das der Iran die medikamentenlieferungen noch mit Waffen spickt, erstmal sehr vorsichtig mit Hilfslieferungen ist, ist doch klar, oder? Auch wenn es sicherlich nicht fair klingt.

    2. Zu den Militärschlägen:
    klar wurden Häuser getroffen, aber eben die die getroffen werden sollten/mussten. Es gibt viele Bilder von zerstörten Häusern, aber kein Bild bei dem man nicht sagt, hätten die Kinder da nicht ins Nachbarhaus gehen können? Eben dorthin von wo keine Terroristen Raketenabfeuern?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.