für deutsche Medien ein Held?

Der gestrige „Schuhattentäter“, der George W. Bush im Irak mit seinen Schuhen beworfen hatte, wird von den deutschen Medien zum „Nationalheld“ des Iraks erhoben.
Es ist mir ein Bedürfnis diese abnorm dumme und äußerst antidemokratische, demagogische Darstellung der deutschen Medien auch nur einer Handvoll Lesern zu korrigieren.

Es stimmt zwar, dass der rechtsradikale, politische Flügel des Iraks, den Schuhwerfer unterstützt, doch spiegelt dies keinesfalls die Meinung des Landes wieder. Im Gegenteil sind die Masse der Irakischen Stimmen eher in folgendem O-Ton zu vernehmen:
„Er (der Schuhwerfer) ist eine Schande für den Irak/ Journalismus“

Meines Erachtens sollten sich die europäischen Medien langsam mal ein wenig zusammen nehmen. Die Lage in Europa ist viel zu explosiv, anstatt das man sich es hier leisten könnte mal eben ein Attentat (wenn auch ohne Schaden und wenn auch nur mit einem Schuh), zu glorifizieren und Darstellungen über Sicherheitslagen zu verdrehen.

Vielleicht sollte man den Leuten lieber zeigen wie ein Iraker vor und nach George Bush gelebt hat. Dann würde vielleicht auch wieder ein wenig Respekt vor der Demokratie und seinen Verteidigern erwachsen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.