Steinbrück, Haushalt und kein Ende

Der Konjunkturabsturz und die Finanzkrise haben die Haushaltspläne der Bundesregierung durcheinander gebracht. Der Bund gibt 2009 mehr Geld aus und macht mehr Schulden.
So titelt die Financial Times in einen Bericht vom Sonntag. Der ausgeglichene Haushalt für 2011 wird aufgegeben und in 2009 kann es zu einer Neuverschuldung von bis zu 40Mrd EUR kommen.

Aber Moment, hatte Steinbrück nicht vor 3 Wochen propagiert, dass der ausgeglichene Haushalt 2011 nach wie vor steht und an ihm nicht zu rütteln sei?
Eins ist klar. Wir werden verarscht, von hinten bis vorn. Wenn ich als Lenker eines mittelständigen Unternehmens nur zu 10% so agieren würde wie die korrupte und inkompetente Kumpanei an der Spitze der Gesellschaft, so würde ich länger im Knast schmoren wie so mancher Serienmörder.

Insolvenzverschleppung, Untreue, Verstöße gegen die Buchführungspflicht usw. usf. Ich habe es schon einmal gesagt und ich widerhole. Wenn Steinbrück vor 3 Wochen behauptet alles ist cool und es gebe keine Änderung am Haushalt und nun gibt es so eine Kehrtwende, dann ist Steinbrück entweder ein absolut übler, böser Typ der uns alle ins Verderben stürzt, oder er ist einfach nur dumm und inkompetent was im Ergebnis wieder auf ersteres rausläuft.
Nicht unerwähnt bleiben soll dabei, dass diese Kritik parteiübergreifend auf eigentlich alle mir bekannten Politiker zutrifft.

Wo sind eigentlich die mutigen, charismatischen Erneuerer der 50iger Jahre?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.