Schulden zahlt jetzt der Staat Teil II

Die Aktion „Schulden zahlt jetzt der Staat“ läuft unwahrscheinlich gut an. Nachdem nun auch die Hannoversche Allgemeine auf die Aktion aufmerksam geworden ist, häufen sich die Nachfragen nach einem anderen Format meiner Antragsvorlage. Deswegen hier noch einmal in Textform- einfach kopieren und losfaxen…

Bundesministerium für Wirtschaft
Scharnhorststraße 34-37
10115 Berlin

Per Fax an: 03018 615-7010

Betreff : Antrag auf Inanspruchnahme von Geldern aus dem Staatsfond

Sehr geehrter Herr Glos,

wie ich aus zuverlässiger Quelle erfahren habe, besteht die Möglichkeit zur Inanspruchnahme von Geldern aus dem Staatsfond zur Rettung der Banken und Industrie, zur Schuldtilgung oder zur Überbrückung der zu erwartenden finanzieller Engpässe im Jahr 2009.

Ich beantrage daher …………. € (bitte auf ganze Beträge aufrunden) zur:

O Schuldtilgung
O Liquiditätssicherung
O Konsumhilfe

Der gewünschte Betrag ist bitte unverzüglich auf folgendes Bankkonto zu überweisen:
Bank :
Kontonummer :
Bankleitzahl :

Bitte beachten Sie, dass eine verzögerte Bearbeitung erheblich dem Konsum, meinen Gläubigern oder auch meiner allgemeinen Lebenssituation schaden könnte.
Für Nachfragen können Sie mich unter folgender Anschrift erreichen:

Name :
Straße :
Ort :
Postleitzahl :
Telefon :

Ich bedanke mich für Ihre Unterstützung und verbleibe mit freundlichem Gruß

Unterschrift Datum

update 17:09Uhr:
Immer mehr Medien verlinken auf diese Aktion, macht weiter so. Vielleicht kann man ja ein wenig Druck erzeugen und gemeinsam seinen Unmut zum Ausdruck bringen

Bisher verlinkt:
Telepolis
Hanoversche Allgemeine
Schaumburger Nachrichten
Wolfsburger Allgemeine
Waldeckische Landeszeitung

5 Kommentare

  1. zur milliardenhilfe.de:
    dafür ist der antrag da witzig geschrieben 😉
    Aber vielleicht sollten sie dort auch noch ein klareres zweites formular online stellen – du kannst ihnen ja mal dein formular schicken.

  2. Habe mal zu kanalb Kontakt aufgenommen. Mal schauen was die sagen. Also anhand dessen was ich an Abrufen, Mails und Kommentaren zusammenrechnen kann, könnten schon fast 150-200 Faxe geschickt worden sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.