Ökodiktatur Teil III

Hab mal wieder eine tolle News zum allseits beliebten Klimahype gefunden. Die Masse der freien Klimaforschungsinstitute bezweifelt ja mittlerweile selbst, dass CO2 der alleinige Veränderer des Klimas ist. Die Stimmen mehren sich die behaupten, dass die Natur viel zu komplex ist, als dass wir sie verstehen, verändern oder auch nur ein einzelner Stoff wie CO2 alles kaputt machen könnte.

Als interessante Ergänzung zu diesem aufkeimenden Pflänzchen der Vernunft finde ich, dass die ersten Wissenschaftler zugeben, dass zum Beispiel die Sonnenwinde wesentlich stärkeren Einfluss auf die Natur haben als eben das CO2. Eben diese Sonnenwinde sind zurzeit so lau wie selten zuvor. Damit natürlich für die Natur ein starker Eingriff. Ich freue mich schon drauf, wenn in Kürze die Politik „Sonnenwindstrahler“ oder so`n Quark anbietet- um das Klima endlich in den Griff zu bekommen 🙂

PS: dabei fällt mir ein, dass schon allein dieser letzte Satz absurd ist! Wir Menschen können das Klima kaum bewusst beeinflussen. Wer noch nicht geschnallt hat, dass die Natur milliardenfach mächtiger ist als alle Menschen zusammen, hat ein grundlegendes Problem. Das Einzige was wir Menschen können, ist einzelne Werte bewusst oder unbewusst erhöhen, wie eben CO2. Damit verändern wir aber nur einen von einer Million relevanten Werten. Wie all diese Komponenten im Verhältnis stehen, weiß bis heute niemand. Davon zu sprechen, durch CO2 Reduktion das Klima positiv nach unserem Sinne zu verändern, ist somit ein Spruch für die Klappsmühle, wahrlich Größenwahnsinnige, oder eben clevere Geschäftemacher!

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.