muslimischer Rassismus

Kann es sein, dass sich die gute, alte (christliche) Welt, gerade kräftig unterbuttern lässt? Man hat in Europa noch nichts von verheerenden Anschlagsserien, wie in anderer Länder Alltag, gespürt. Madrid und London sind tragische, aber eben Einzelfälle für die es sich nicht lohnen sollte ruckartig, ja nahezu panisch alle Werte und Ideale über Bord zu werfen.

Doch was passiert? Die Regierungen sind die ganze Zeit damit beschäftigt, sich von Privatleuten gedrehten Videos zu distanzieren, treten ununterbrochen und ungefragt in Dialog mit muslimischen Gruppen, um ihnen als Belohnung für ihre extremistischen Ableger, Zugeständnisse zu machen. Kein Wunder, dass kein gehässigster Muslim gegen die Extremisten auf die Straße geht, schließlich bekommt er doch langsam aber sicher einen muslimischen Gottesstaat zwischen dem Saarland und Frankfurt a. d. Oder und das ohne einen Finger krumm zu machen.

Es werden Moscheen aus dem Boden gestampft, muslimische Schulen eröffnet und wo das nicht geht, wenigsten islamischer Unterricht eingeführt. Alles was den selbstverständlich friedvollen Muslim provozieren könnte, wird gemieden, verboten und verpennt.

Der einzige Trost für uns normale EU Bürger kann da nur noch sein, dass nicht auch noch die Buddhisten, Katholiken, Juden, Hindus, Zeugen Jehovas oder Scientologen anfangen, sich irgendwo in die Luft zu sprengen. Ansonsten heißt es noch: „Schaut mal die arme Minderheit da, die hat ja gar keine Wahl, die müssen sich in de Luft sprengen, gebt ihnen was immer sie wollen…“ Fakt bleibt aber, dass sich die demokratischen, glaubensfreien, westlichen Staatengebilde, wohl in der Defensive befinden. Das aber völlig ohne Grund, nur aus Trägheit und Angst- unbegründeter Angst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.