wir kommen

In immer wieder neuen Ergüssen lege ich in meinem Blog hier dar, warum ich es einfach nicht länger in Deutschland aushalte. Die meisten der Themen sind so komplex und verworren, dass es längst keine einfache Lösung mehr gibt. Grund genug, einmal wieder ins Private abzurutschen und unseren Status zum Thema auswandern Preis zu geben.

Ich bin im Ulpan Sprachkurs schon sehr weit, heute traue ich mir zu in Hebräisch mit jemandem in Kontakt zu treten. Ich denke in max. 3 Monaten dürfte es für flüssige Konversationen reichen, auch wenn einige Sätze vielleicht mit englischen Worten aufgefüllt werden müssen. Meine Frau musste den Ulpan Kurs erst mal abbrechen, wird aber ja von meinem Vorsprung profitieren.

Eigentlich wollten wir im August mal nach Israel fliegen, dafür blieb jedoch aus geschäftlichen und einem Privatem Grund keine Zeit. Zu 99% werden wir diesen Schritt noch vor Dezember nachholen. Nach dem Weihnachtsgeschäft werde ich dann auch entscheiden was mit der Firma hier passiert. Schließen? Verlagern? Aufsplitten? Weiterführen? Keine Ahnung. Diese Entscheidungen und ein paar Fakten die wir unten in Israel und von der Jewish Agency bekommen, werden den Weg bestimmten.

Mal schauen. Im Januar 2009 sollte der fixe Plan endlich stehen und im Dezember 2009 sollte er spätestens abgeschlossen sein. Ein noch langer, steiniger Weg…

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.