Free Korea, Now!

Seit Jahren kritisiere ich die falsche, heuchlerische Friedensbewegung der westlichen Welt. Free Tibet, Free Russia, Free Palestine, obwohl kaum einer die betroffenen Gebiete auf der Karte zeigen kann. Es kostet halt nix, ist einfach und ohne Risiko. „Free Palestine“ oder „free Tibet“ sind heute Slogans wie „keine Gewalt“ oder „gegen die Unterdrückung andersdenkender“. Sie sind immer irgendwie korrekt, dabei völlig unkonkret. Man kann nicht anecken und wirkt doch irgendwie, als würde man für etwas einstehen…
Entlarvt werden solche Betrüger an Menschenrecht und Freiheit immer bei Betrachtung der aktuellen politischen Realitäten…

Sie wollen sich ernsthaft für das Recht der schwachen und armen einsetzen?
Sind bereit dafür schmerzhafte Entscheidungen zu treffen?
Wollen aufrichtig helfen?
Wie wäre es denn dann mal mit dem Slogan „Free Korea!“

Denn in Nordkorea vegetiert bereits seit Jahrzehnten ein Millionenvolk an und unter der Hungergrenze. Indoktriniert, manipuliert, scheinbar ohne jegliche Opposition, gefangen gehalten in einem physischen und psychischen Gefängnis.
wie unfassbar grausam und menschenunwürdig es sein muss, im Jahr 2013 in einem Land wie Nordkorea zu leben, ist für die meisten von uns nicht nachvollziehbar. Gefangen auf einem kleinen Fleckchen Erde, immobil, hungernd, ohne jegliche Kommunikation, mit dem Weltbild, die ganze Welt wäre der Feind. Nicht merken könnend, das nur wenige hundert Kilometer entfernt Freiheit, Wohlstand und Selbstbestimmung Hand in Hand mit einer völligen Gleichgültigkeit gegenüber Korea Nord einher gehen.
Was ist also? Unterlassene Hilfeleistung, Beihilfe zum Mord & Totschlag, so wie es unsere westliche Friedensbewegung seit Jahrzehnten hält? Oder ernsthafte, massive Intervention. Beginnend mit massiven Flugblattaktionen und all den kleinen Tricks, die wir aus Zeiten des kalten Krieges noch kannten, in kauf nehmend das ein Krieg droht, der jedoch auch wiederrum eine rasche, positive Veränderung bringen wird.

Jaja, ich weiß, ich habe Krieg gesagt. Ich bin böse und gemein. Wir lassen lieber alles wie gehabt, lassen die da unten verrecken und kümmern uns um Tibet…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.