Deutschland, ein Bild für die Götter/ Welt

Wir leben in Zeiten in denen Heilsbringer, lediglich mit dem Slogan „yes we can“ an die Macht gebetet werden. Wir leben in Zeiten in denen solche Heilsbringer, aus purer polticial correctness, unmittelbar nach Amtsantritt den Friedensnobelpreis erhalten.
Zeiten in denen 12 Monate nach dessen Amtseinführung, ein solcher Heiland schon für die größte Spaltung seines Landes und für den wohl aggressivsten Drohnenkrieg der Menschheitsgeschichte steht. Zeiten in denen ein deutscher Literaturnobelpreisträger folgenlos beichtet Mitglied der Waffen SS gewesen zu sein. Zeiten in denen sich offenbart das er im Geiste noch immer Mitglied ist.

In diesen Zeiten nutzen deutsche Bürger ein antisemitisches Gedicht um gegen Präventivkriege und für ein Waffenembargo des Nahen Ostens auf die Straße zu gehen.

Liebe deutsche Mitbürger,

der heutige Begriff des Präventivkrieges entstand praktisch unserer Großväter wegen. Aus purer Nächstenliebe und political correctness, hat es nämlich die Weltgemeinschaft zwischen 1933 und 1939 versäumt, Deutschland den Garaus zu machen. Es wurde sehr viel verhandelt, sehr viele Gebiete abgetreten, ganze Nationen verraten und verkauft, einfach weil man schon einmal einen bösen, bösen Mann nicht erzürnen, sondern besänftigen wollte. Wie wir wissen hat es wenig genutzt sondern hundert millionenfaches Leid über ganze Kontinente gebracht. Es besteht die Gefahr das sich dieser Fehler gerade im Detail wiederholt.

Ich weiss das Deutschland heut im überwiegenden Teil nur aus verängstigten, Rückratlosen Möchtegern Pazifisten besteht, die sich im Rahmen der unterbezahlten Leiharbeit, Kriegstreibenden Konzernen verschrieben haben.

Mercedes Benz, Krauss-Maffei-Wegmann, Deutsche Bank, Mauser, Commerzbank, Glock, Heckler und Koch, Thyssen-Krupp, EADS, Airbus und viele weitere sind weltweit die Hauptkriegstreiber, nämlich die die im Wortsinne den Krieg Hauptsächlich vorantreiben. Es sind wohlgemerkt alles Urdeutsche Unternehmen, keine amerikanischen, oder jüdisch, israelischen.

Der Iran hat vor gut einem Jahrzehnt begonnen ein Atomprogramm (mit deutscher Technik) zu entwickeln, bei dessen Betrachtung ein hohes Risiko besteht das es auch zur nuklearen Rüstung dient. Im selben Zeitraum begann der Iran die Weltgemeinschaft aktiv zu bedrohen, von Auslöschung des Nahen Ostens, Europas und den USA war die Rede. Die eigene Nation des Iran wird unterdrückt, die Opposition hingerichtet. Auch andere Länder, wie zum Beispiel Jordanien und Saudi Arabien fühlen sich derart bedroht, das die alte Feindschaft zu Israel mittlerweile zu einer stillen Freundschaft erwuchs. Ein Fakt den die blutverklebte Linke gern verheimlicht denn dann stimmt die „der Jud regiert die Presse“ Hetze ja nur noch halb so viel…

Israel verteidigt sich seitdem wechselnd diplomatisch, drohend, rüstend, hinter die Weltgemeinschaft stellend, aber hier und da auch durch das errichten einer Drohkulisse. All das gehört zu den ganz normalen diplomatischen Handwerkszeugen. Israel hat dabei auch nie die Etikette „…die militärischen Optionen bleiben auf dem Tisch“ verloren, im Gegensatz zum Iran „…der Jude wird zurück ins Meer getrieben…“.

Neben dem diplomatischen Getrommel habe ich jedoch noch keinen Präventivkrieg gegen den Iran gesehen. Wenn sich die europäische, doppelzüngige, Pazifismus Bewegung jedoch unbedingt gegen Präventivkriege engagieren will, sollte sie doch anfangen bei unseren präventiv in Afghanistan und Irak operierenden BND und Bundeswehrkräften. Was ist mit unseren sporadisch kämpfenden Truppen im Kosovo? Was hatte Großbritannien nochmal auf den Falklands mit Argentinien? Stattdessen feiern wir bald wieder den Grand Prix Eurovision beim befreundeten Diktator in Aserbaidschan. Der bekommt mit Sicherheit auch weiter unsere Qualitätswaffen geliefert. Israel wollen wir diese Waffen nicht mehr zu gestehen, denn aus unserer historischen Verantwortung heraus wollen wir nicht, das Israel aus Versehen den falschen erschießt und sich so selbst quält, selbst wenn dies Israels Vernichtung bedeutet…

Last but not least echauffiert man sich nun über das Einreiseverbot Grass‘ in Israel. Weshalb eigentlich? Ist es nicht demokratischer einem Hassprediger die Einreise zum Schutz des Landes zu verweigern, anstatt sie ins Land zu holen und Ihnen Sozialhilfe zu zahlen?

Darüber hinaus habe ich einen Geschäftspartner, der regelmäßig in die USA pendelt. Wenn er auf dem Einreiseformular auch nur einmal falsche Angaben zu Vorstrafen oder ähnlichem machen würde, könnte er sich weitere Reisen in die USA sprichwörtlich abschminken. Grass‘ hat mit seinem SS Outing 2006 faktisch zu gegeben das er bei allen vorigen Israel Reisen falsche Angaben unter dem Punkt NS Vergangenheit gemacht hat. Das Einreiseverbot ist schon allein deshalb absolut überfällig.

Darüber hinaus gefällt mir der Punkt wie Grass vom Boden der Lupenreinen, bedrohten Demokratie Iran aus seine Ergüsse verfasst. Wie lange würde es wohl dauern bis er am Baukran hängt?

Deutschland
Ein komisches Land
Deutschland
Ein geistig armes Land
und doch
Deutschland
mein Land

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.