tschüss AdWords

Wie oft schreibe ich hier kritische Gedanken zu Glühbirnen, Libyen, Krieg, Frieden, Abhörmaßnahmen und vielem mehr. Wie oft steht wenige Stunden nach dem letzten Post dann in meinem Werbebereich eine Google AdWord Anzeige die anpreist was ich kritisiere? Fast immer.

Über Google AdWord habe ich in den letzten 3 Monaten über diesen Blog teilweise fast 50€ pro Monat verdient. Klein schlechtes Geld für ein Hobby. Allerdings finde ich es beknackt, das kurz nach dem ich Libyen für seine Politik kritisiere, Google direkt unter dem Post automatisch beginnt Libyen Reisen an zu preisen.

Kurz nachdem ich mich über den Wahnsinn der Energiesparlampen aufrege, bietet Google Energiesparlampen an.
Das ist verrückt, nicht was ich will also ist ab sofort Schluss damit.

Tschüss AdWords…

2 comments

  1. Auch wenn der Artikel nicht mehr ganz taufrisch ist: es gibt gute Konkurrenten zu Google Adwords, die sich wesentlich besser auf den Inhalt beziehen. Die Bezahlung ist dabei nicht unbedingt schlechter.
    Es gibt übrigens für WordPress auch Plugins, mit denen man die Anzeige von Adwords regeln kann, so kann man unter bestimmten Artikeln die Anzeige abschalten etc. Einfach mal die Suchmaschine deiner Wahl bemühen :).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.