Ulme, Hausvorstellung Teil VI

Nun schließt sich bereits der kleine Zyklus der Ulme Vorstellungsrunde. Vielleicht setze ich ja bald an dieser Stelle fort, denn im Moment sind 3 Wohnungen frei. Es sind auch schon ein paar Parteien ausgezogen, die vielleicht noch erwähnt sein sollten. Zum Beispiel erst vor kurzem Ausgezogen, der Ulme Feuerteufel. Mit einem psychopatischem „Harrrrr“ hat er damals die Feuertonne in den Garten geschleppt, die mittlerweile den Namen Horst trägt und aus einer Party nicht mehr heraus zu denken ist.

Oder auch das schnuffelige Homopärchen von oben. Die armen haben sich ständig verfolgt gefühlt, der eine grüßt nicht, der andere lässt Zeitungen verschwinden. Hach das Leben war aber auch kompliziert. Falls ihr das aus Zufall doch mal lest, seit versichert, hier im Haus werdet ihr vermisst, ihr hab einfach aus dazu gehört. B. und V. sind auch weg. V. ganz und B. hat lediglich den Wohnort gewechselt. Mal ehrlich, war es nicht auch cool, deren spektakuläre Anmachen, Verbesserungsvorschläge oder Musikorgien bei knapp 135 DB? B. hat zum Beispiel mal den Vorschlag gemacht, wir Ulme Kerle sollten alle mal mit anpacken, ein paar Tonnen Erde kaufen und mit Spitzhacken den üblen Zustand des Gartenbodens auf arbeiten- und das hat der ernst gemeint. Kurz darauf verschwand er grölend und johlend- allein- in seine Dachgeschoßwohnung und hörte so laut Techno das es im ganzen Karee zu vernehmen war.

Letzte Woche sind die grimmigen aus dem Dachgeschoss ausgezogen, von denen ich immer noch überzeugt bin, sie waren nie so grimmig wie sie taten…
Was soll`s. Nach uns kommen andere, wie auch vor uns andere da waren…

Ich wollte, nachdem ihr mich eher überredet habt das zu schreiben, eigentlich viel mehr lästern. Beim Schreiben habe ich aber festgestellt das es nix zu lästern gibt. Für jede Schwäche die ich an einem von euch sehe, entdecke ich auch eine an mir die das wieder aufwiegt. Da spielen gestandene Männer mit Lego und Eisenbahn, es wird auf Dächern herum gekrabbelt, Politische Reden geführt, belangloses Zeug geschwafelt, vegetarisch gegessen, im Wein gebadet….

Es ist wie es ist und es ist gut- bleibt wie ihr seid!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.